Bulldozer: Cashback-Aktion soll FX-Prozessoren attraktiver machen

Veröffentlicht am: von

logoHeimlich still und leise hat AMD eine Cashback-Aktion gestartet. Getreu dem Motto „Mehr Kerne – Mehr Cashback“ sollen Käufer der neuen FX-Prozessoren einen Teil ihres Geldes zurückbekommen. Zurückbezahlt werden für ein 8-Kern-Modell 20 Euro, für eine Sechskern-CPU 15 Euro und für einen Quad-Core-Prozessor immerhin noch 10 Euro – pro Rechenkern beträgt die Rückzahlung aber immer 2,50 Euro. Für die Rückerstattung berechtigt sind vier Modelle: Der FX-8150, FX-8120, FX-6100 und der FX-4100. Auch muss der Bulldozer-Prozessor bei einem autorisierten Händler über die Ladentheke geschoben worden sein.

AMD FX-Cashback
Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ausbezahlt wird wahlweise per Banküberweisung oder aber über einen Scheck – eine Bearbeitungszeit von bis zu 45 Tagen muss dabei allerdings in Kauf genommen werden. Wer seinen FX-Prozessor ab dem 5. Dezember bei einem der oben genannten Händler erworben hat oder sich bis zum 29. Februar für ein solches Modell entscheidet, kann das Online-Formular ausfüllen. Der Antrag muss bis zum 18. März gestellt werden.

Vermutlich reagiert AMD damit auf magere Absatz-Zahlen seiner neusten Prozessoren, denn während die Radeon HD 7970 auf dem Grafikkarten-Sektor bei unseren Lesern Lorbeeren erntet, kam Bulldozer nicht ganz so gut bei ihnen an. Wie unser Fazit zum aktuellen AMD-Flaggschiff ausgefallen ist, erfährt man in unserem breit angelegten Testartikel, unter diesem Link.