Intels "Cedar Trail-M" wohl erst Ende Dezember

Veröffentlicht am: von

intelatomMan kann es wohl ein offenes Geheimnis nennen, dass der Chipriese Intel Probleme mit den neuen Atom-Prozessoren aus dem 32-nm-Prozess hat. Die Verzögerung der neuen Plattform weitet sich immer weiter aus und der Grund für das Problem ist wohl der Treiber für die integrierte Grafikeinheit. Denn dieser scheint immer noch nicht einwandfrei zu funktionieren und so soll die DirectX-Version 10.1 gar nicht mehr unterstützt werden. Somit wurde die Software wohl von Intel bereits in seiner Funktionalität beschnitten, um eventuell eine bessere Kompatibilität zu erreichen.

Betroffen von diesem Problem ist wohl auch die kommende mobile Plattform "Cedar Trail-M". Denn wie vr-zone.com herausgefunden haben möchte, soll auch diese Plattform mit Verzögerungen zu kämpfen haben und frühestens Ende Dezember das Licht der Welt erblicken. Somit dürften die ersten Geräte auf Basis von "Cedar Trail-M" nicht vor Januar 2012 im Handel zu finden sein. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, sieht sich Intel wohl gezwungen die Preise für die Atom-Prozessoren niedrig zu halten, damit auch genügend Käufer gefunden werden. So soll der Atom N2800 höchstens 47 US-Dollar kosten und damit etwa nur die Hälfte vom Atom N550, welcher etwa  mit 85 US-Dollar zu Buche schlägt.

Weiterführende Links: