Neue Intel Desktop-Roadmaps zeigen Produkteinführungen und -lebensspannen

Veröffentlicht am: von

intel3Zwei auf der türkischen Seite donanimhaber.com aufgetauchte Roadmaps veranschaulichen Intels Pläne für das Desktop-Segment bis ins kommende Jahr hinein. Während die eine Roadmap geplante Produkteinführungen zeigt, wird aus der anderen Folie ("Product Lifecycle Roadmap") deutlich, wie lange aktuelle Produkte noch am Markt bleiben sollen.

In der entsprechenden Tabelle wird dargestellt, in welchen Quartalen die Ankündigungen erfolgen, dass bestimmte Prozessoren vom Markt genommen werden (PDN - product discontinuance notice) und wann genau das wirklich passieren soll (EOL - end of life). In diesem Jahr sind vor allem eine ganze Reihe von altgedienten Sockel LGA 775-Prozessoren betroffen. Vom kleinen Celeron E3300 bis hin zum Quad-Core Q9650 wird Intel das Portfolio bereinigen.  Doch parallel sollen auch einige Sockel LGA 1156- und 1366-Modelle in den Ruhestand geschickt werden. Unter den LGA 1156-Modellen ist der Core i3-530 Dual-Core-Prozessor auf Clarkdale-Basis betroffen, genauso aber auch der beliebte Quad-Core Core i5-760 und das K-Serien-Modell Core i7-875K. Von den LGA 1366-Modellen werden Core i7-930, 950, 960 und 970 ab dem vierten Quartal 2011 bzw. ab dem ersten Quartal 2012 vom Markt verschwinden. Auch das frühere Flaggschiff Core i7-980X ist betroffen.

intel_roadmap_desktop_08_2011

Optimistischere Informationen liefert die zweite Intel-Roadmap, aus der die geplante Produktaufstellung vom dritten Quartal 2011 bis zum dritten Quartal 2012 zu erkennen ist. Während im Mainstream-Segment bis ins Frühjahr 2012 und der dann geplanten Einführung der 22-nm-Prozessoren Ivy Bridge kaum Veränderungen geplant sind, sieht das im High-End-Segment anders aus. Hier soll schließlich noch in diesem Jahr die altgediente Sockel LGA 1366-Plattform durch Sandy Bridge-E und den Sockel LGA 2011 abgelöst werden. Die Roadmap benennt auch geplante Modelle. Ab dem vierten Quartal 2011 sollen demnach die Sandy Bridge-E-Prozessoren Core i7-3820, i7-3930K und i7-3960X auf den Markt kommen.

Der Core i7-3960X Extreme Edition, ein Hexa-Core mit 3,3 GHz Taktfrequenz (Turbo bis 3,9 GHz) soll das Flaggschiff der LGA 2011-Prozessoren darstellen. Der Core i7-3930K wird das schnellste Modell ohne  Extreme Edition-Label werden. Auch diese CPU hat sechs Kerne und einen freien Multiplikator, sie taktet mit 3,2 GHz (bzw. 3,8 GHz Turbo). Der Core i7-3820 soll hingegen ein 3,6 GHz (Turbo: 3,9 GHz) schneller Quad-Core sein.

Für das zweite Quartal 2012 und damit in Folge des Ivy Bridge-Launchs sind schnellere LGA 2011-Modelle geplant, die Intel allerdings noch nicht benennt.

intel_roadmap_desktop_08_2011_2

Weiterführende Links: