> > > > Detaillierte Informationen zu AMDs Llano-APUs für den mobilen Bereich aufgetaucht

Detaillierte Informationen zu AMDs Llano-APUs für den mobilen Bereich aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

AMDMit der Llano-APU möchte AMD den Mainstream-Bereich abdecken. Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, welche Desktop-Produkten auf Llano-Basis es zum Launch geben wird (wir berichteten). Doch mit Llano soll nicht nur der Desktop-Sektor, sondern auch das Notebook-Segment versorgt werden - hier in Kombination mit der Sabine-Plattform.

Die oft gut informierte türkischsprachige Seite donanimhaber.com hat jetzt detaillierte Informationen zu diesen mobilen Llano-APUs veröffentlicht. U.a. wurden auch bereits die Taktraten der einzelnen Modelle bekannt. Insgesamt soll es acht Llano-Varianten für den mobilen Bereich geben - sieben gehören zur A-Serie und kommen auf der Sabine-Plattform zum Einsatz, eine achte APU, E2-3000, soll hingegen mit der Brazos-Plattform kombiniert werden.

Die A-Serien-Modelle verfügen über zwei oder vier Kerne und eine integrierte Radeon HD 6620G, HD 6520G bzw. HD 6480G mit 400, 320 bzw. 240 Stream-Prozessoren und einem Takt von 400 bzw. 444 MHz. Die Prozessorkerne takten hingegen je nach Modell mit einem Basis-Takt zwischen 1,4 bis 2,1 GHz. Alle Modelle verfügen über eine Turbo-Funktion, dann liegt der Takt zwischen 2,3 und 2,6 GHz. Der L2-Cache der Quad-Core-Modelle ist 4 MB groß, die Dual-Core-Ableger können hingegen auf 2 MB zugreifen. Das leistungsfähigste Modell ist der A8-3530MX, ein Quad-Core mit 1,9 GHz Basis- und 2,6 GHz Turbo-Takt. Die TDP aller mobilen Llano-Modelle liegt entweder bei 35 oder bei 45 Watt. Die 35-Watt-Modelle haben entweder nur zwei Kerne oder deutlich abgesenkte Basis-Taktraten.

All diese mobilen AMD-APUs sollten nach dem  Launch der Sabine-Plattform im Rahmen der Computex (wir berichteten) verfügbar werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3337
2,1 Ghz für das Top-Modell finde ich etwas wenig.
Meiner Meinung nach könnte AMD ruhig auch noch eine höhere TDP-Klasse für die mobilen Llanos nutzen. 55W zb und dann die CPU noch etwas höher takten.
Bisher wurden ja als höchste Klasse 45W nur für die CPU verwendet, aber jetzt bei Llano gelten die 45W für CPU + GPU zusammen.
#2
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Die Kühlbarkeit wird dann wohl schon recht schwierig. Viele Notebooks mit etwas stärkerer Hardware haben getrennte Kühler + Lüfter für CPU und GPU, wenn die gesamte Abwärme hingegen auf einem einzigen Chip entsteht, braucht es entsprechend voluminösere Kühllösungen. Im angepeilten Mainstreambereich wäre das den Kunden wohl nicht zu vermitteln.
#3
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Ist ja erstmal nur die Mittelklasse.
Irgendwann werden schon erste Bulldozer Notbeooks auftauchen.
Die LLano CPU IPC ist mit Sicherheit höher als die Notebook Phenom IPC. +10%
Insofern mit Turbo bis 2,6 ghz (wohl bei wenig Grafiklast) sehe ich die CPU Leistung auf nem guten Weg.
2012 wird dann wohl anstatt ner Llano APU ne Bulldozer APU in die Notebooks kommen.
Spätestens dann wird man auch wieder in der Lage sein, teurere Notebooks mit dedizierter Grafikkarte anzubieten.
#4
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Mit Turbo auf 2,5 bzw 2,6 GHz ist doch mehr als ordentlich. Ich habe hier noch ein C2D Notebook mit 1,66 GHz und natürlich ohne Turbo. Selbst das ist noch ausreichend. Der Flaschenhals ist hier vielmehr die HDD und die kleine GF7.
#5
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Zitat Schaffe89;16866344
Ist ja erstmal nur die Mittelklasse.
Irgendwann werden schon erste Bulldozer Notbeooks auftauchen.
Die LLano CPU IPC ist mit Sicherheit höher als die Notebook Phenom IPC. +10%
Insofern mit Turbo bis 2,6 ghz (wohl bei wenig Grafiklast) sehe ich die CPU Leistung auf nem guten Weg.


Imho eher unwahrscheinlich, dass die erste Bulldozer-Generation im Notebook landet. Noch ist ja nichteinmal ein nativer 2-Modul Die gesichert, (teildeaktivierte) 4-Modul Modelle (edit: im Notebook!) kann ich mir erst recht nicht vorstellen - zumindest war in dieser Richtung bisher noch nichts zu hören.

Bzgl. des Turbo müssen wir mal abwarten, welche Taktrate bei welcher Auslastung anliegt. Bei 1,9-2,6Ghz wären 2,6/2,4/2,2GHz für 1/2/4-Kern Belastung denkbar. Je nach IPC landet man damit irgendwo zwischen i3 2310M und i5 2410M.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]