Intels 22-nm-Prozessoren Ivy Bridge kommen später

Veröffentlicht am: von

intel3Intels aktuelle Sandy Bridge-Generation wird im 32-nm-Fertigungsverfahren gefertigt. Innerhalb der Tick-Tock-Strategie des Chipherstellers sind diese Prozessoren ein "Tock", sie basieren auf einer neuen Architektur. Als nächstes steht also ein "Tick" an, ein verkleinerter Fertigungsprozess bzw. Die shrink. Für Ivy Bridge soll ein 22-nm-Fertigungsprozess genutzt werden. Es wird weiterhin eine in die CPU integrierte Grafikeinheit geben. Diese Prozessoren werden auf der bestehenden Sockel LGA 1155-Plattform laufen, und zwar sowohl in Kombination mit vorhandenen Chipsätzen der 6er-, als auch mit zukünftigen Chipsätzen der 7er-Generation.

Ursprünglich sollte Ivy Bridge Anfang 2012 auf den Markt kommen. Aktuellen Meldungen zufolge hat Intel den Launch mittlerweile allerdings etwas nach hinten verschoben, die neue Generation soll demnach erst März/April erhältlich werden. Eine junge Intel-Folie zeigt dann dementsprechend auch, dass die Chipsätze der 7er-Reihe erst für diese Monate erwartet werden.

intel_ivy_roadmapupdate_chipset

Weiterführende Links: