Sandy Bridge im Forumdeluxx gesichtet

Veröffentlicht am: von
intel3

Der Name "Sandy Bridge" geistert nun schon seit mehreren Jahren als Codename Intels neuster CPU-Generation durch die Medien - Informationen über konkrete Architekturdetails fand man bisher aber nur sehr spärlich und gar Benchmarks suchte man vergebens. Als möglicher Releasetermin wurde dabei immer wieder auf die CES Anfang des nächsten Jahres hin spekuliert - wir berichteten -, erste Mainboards mit Intels neuem Sockel 1155 sind dagegen bereits seit Wochen lieferbar. Im fernen Malaysia ist man gar schon einen Schritt weiter, denn dort werden bereits seit dem 20.12.2010 erste Prozessoren verkauft (wir berichteten).

Fernab derlei Vermutungen und Architekturspekulationen sind nun erstmals handfeste Informationen aufgetaucht, darunter ein CPUz-Screenshot und ein Benchmark mit SuperPi, den unser User hugoLOST im Forumdeluxx postete. Der in 32 nm gefertigte Intel Core i5 2500K Quadcore der Revision D2 verfügt demnach standardmäßig über einen Multiplikator von 33 und erreicht zusammen mit einen Bus-Speed von 100 MHz unter Last 3,30 GHz, im IDLE taktet sich die CPU allem Anschein nach auf 1,6 GHz bei einem Multiplikator von 16 zurück. Die Hyper-Threading-Technologie scheint man hingegen nicht implementiert zu haben. Mit einem L1- und L2-Cache von viermal 32 KBytes bzw. 256 KBytes hat sich im Vergleich zum "Lynnfield"  bzw. "Clarkdale" nichts getan, der L3-Cache wurde gegenüber dem "Clarkdale" ähnlich dem "Lynnfield" beschnitten, wenngleich er mit 6 MB immer noch etwas größer als dieser ausfällt. Nicht geklärt werden konnte hingegen, ob die CPU über eine integrierte Grafikeinheit verfügt und sich unter Last mittels des Turbo-Modus die Taktfrequenz weiter steigern lässt.

sbafp9

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Außerdem scheinen sich die Gerüchte zu bestätigen, dass einige Prozessoren über einen freien Multiplikator verfügen. Der Intel Core i5 2500K wurde seitens hugoLOST durch eine Erhöhung des Multiplikators auf insgesamt 4,9 GHz bei einer VCore von 1,548 Volt übertaktet und schaffte es bei einer 1M Kalkulation mit SuperPi auf 07,691 Sekunden. Laut unserem User wäre eine Taktsteigerung noch möglich gewesen, das Mainboard wäre hierbei aber der limitirende Faktor gewesen.

Ob "Sandy Bridge" zur CES offiziell vorgestellt wird, darüber dürfen wir zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nichts sagen. Die Redaktion wird aber - wie jedes Jahr - live von der Messe berichten und gebenden Falls, etwaige News veröffentlichen.

Weiterführende Links