Präsentationsfolien bestätigen AMD Phenom II X6 1000T CPUs

Veröffentlicht am: von

amd_2009Unter dem Codenamen Thuban wird AMD bald seine ersten Sechs-Kern-Prozessoren für den Desktopmarkt einführen. Mittlerweile wurde von offizieller Seite bestätigt, dass sie unter dem Branding "Phenom II X6" auf den Markt kommen werden. Als ungefährer Starttermin gilt weiterhin das zweite Quartal 2010. Im Vorfeld tauchten bereits Informationen zu drei möglichen Hexa-Core-Varianten mit den Modellnummern 1075T, 1055T und 1035T auf, wobei der Phenom II X6 1035T in zwei Versionen mit entweder 95 Watt oder 125 Watt TDP an den Start gehen solle. Während AMD noch keine konkreten Details zu den Modellvarianten der "Phenom II X6"-Prozessoren veröffentlicht hat, scheinen sich die besagten Daten nun zu bestätigen. Die Kollegen vom ATi-Forum konnten an Dokumente gelangen, welche die "Phenom II X6 1000T"-Reihe bestätigen sowie den neuen Vierkerner Phenom II X4 960T (Zosma). Das Informationsmaterial macht dabei zumindest einen authentischen Eindruck, ähnelt es vom Layout her den AMD-typischen Folien doch sehr.

01_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie man auf der ersten Abbildung erkennen kann, wird die Markteinführung von Thuban und Zosma offenbar in der Mitte des zweiten Quartals 2010 erfolgen, was somit dem Monat Mai entsprechen dürfte. Vorherige Gerüchte decken sich mit diesem Zeitrahmen. Allerdings wurde auch schon der 26. April als angeblicher Launch-Termin genannt, wobei an diesem Tag gerüchteweise auch der High-End-Chipsatz 890FX von AMD an den Start gehen soll. Es ist durchaus denkbar, dass Ende April die komplette Leo-Plattform samt Phenom II X6 und 890FX vorgestellt wird und sich im Mai die ersten Produkte im Handel zeigen. Dies ist allerdings nur reine Spekulation, bis AMD offizielle Termine bekannt gibt.

02_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterhin unklar bleiben die Taktfrequenzen der neuen Prozessoren. Man munkelte im Vorfeld von maximal 2,8 GHz für Thuban, was auch dem maximalen Takt der Sechs-Kern-Opterons (Istanbul) entspräche. Das Rätsel um den Buchstaben "T" im Namensschema der CPUs, ist ebenfalls noch nicht gelöst. Die Erklärung, dass es auf eine dynamische Technologie zur automatischen Übertaktung einzelner Kerne - ähnlich wie Intels "Turbo Boost" - hinweisen könnte, kursiert hartnäckig im Internet.

Auf der CeBIT führte AMD ein AM3-System im Betrieb vor, dass mit einem Engineering-Sample des Phenom II X6 bestückt war, wovon wir hier berichteten. Später konnten wir noch die CPU selbst ablichten, samt der Beschriftung des Heatsinks. Das Foto ist unter diesem Link zu finden.    

Weiterführende Links: