Intel Gulftown in wPrime getestet

Veröffentlicht am: von

intel3Mit dem Gulftown-Prozessor will Intel im nächsten Jahr seine erste native Sechs-Kern-CPU herausbringen. Ein erster Test des Sechskerners tauchte nun im asiatischen Forum von coolaler.com auf, das in jüngster Zeit schon mit frühen Informationen zu kommenden Intel-Prozessoren dienen konnte. Der User JCornell ist scheinbar in den Besitz von zwei Engineering Samples des Gulftown mit je 6 Kernen und 12 Threads (per Hyper-Threading) gelangt und belegt dies mit einigen Screenshots. Dabei ließ er die beiden Six-Core-CPUs mit 2,4 GHz Chiptakt in einem Dual-Sockel-System gegen einen aktuellen Intel Xeon W3580 mit Bloomfield-Core (4 Kerne, 8 Threads) im Benchmark wPrime antreten. Der Xeon wurde dabei einmal mit identischem Takt (2,4 GHz) betrieben und einmal auf 4,2 GHz übertaktet. Bei gleichem Kern-Takt schlagen die beiden Gulftown-Chips den Bloomfield sowohl im 32m- als auch im 1024M-Test deutlich. Letzterer kann zumindest mit 4,2 GHz im 32M-Testabschnitt gleichziehen, muss sich bei 1024M aber um etwa 38 Sekunden geschlagen geben.
{gallery}/galleries/news/mguensch/intel_gulftown_erster_test{/gallery}
Wie die Screenshots außerdem verraten verfügt der Gulftown über einen 12 MB großen L3-Cache. Damit stehen ihm 50 Prozent mehr dieses Zwischenspeichers zur Verfügung als der Bloomfield-CPU, was in dem verwendeten Benchmark neben der dreifachen Anzahl an Threads (24 gegen 8) auch eine Rolle spielen dürfte.

Der Gulftown soll den letzten Informationen zufolge im ersten Quartal 2010 für den Sockel 1366 erscheinen und wird voraussichtlich als Core i9 den Desktop-Markt erreichen.

 

Weiterführende Links: