Intel bald mit Skulltrail-Neuauflage?

Veröffentlicht am: von

intel3Anfang 2008 sorgte Chipriese Intel wieder einmal mehr für Aufsehen. Obwohl man zu diesem Zeitpunkt klar die Performancekrone in den eigenen Reihen hielt, brachte man das Gegenstück zur Quad-FX-Plattform aus dem Hause AMD auf den Markt: Skulltrail. Bestückt mit zwei Core2-Extreme-QX9775-Prozessoren, welche standardmäßig mit 3,2 GHz befeuert wurden und über insgesamt 12-MB-L2-Cache besaßen, sowie bis zu 16-GB-Fully-Buffered-Dimms brachte Intel den passenden Seaburg-Chipsatz i5400. Während heutige X58-Mainboards sowohl Crossfire X als auch SLI unterstützen, durchbrach NVIDIA schon damals seine Treiberpolitik und gab seine Multi-GPU-Technologie erstmals auch für Intel-Chipsätze frei. Zweifelsohne richtete sich ein solches System an Käufer, die mehr als nur ein High-End-System ihr eigenen nennen wollten. Mit Einführungspreisen von etwa 700 Euro für das Mainboard oder aber 1300 Euro pro Sockel-771-Serverprozessor durchbrach Skulltrail auch preislich jede Schallmauer.

Wie man nun auf Fudzilla.com lesen konnte, plane die US-Amerikanische Chipschmiede nun eine Neuauflage der Skulltrail-Plattform - schließlich soll der Intel Core2 Extreme QX9775 schon in diesem Jahr eingestampft werden. Den Informationen zufolge soll noch im dritten Quartal diesen Jahres eine passende Lösung auf der Nehalem-Architektur vorgestellt werden, die sich ungefähr auf dem gleichen Preisniveau einpendeln werde. Demnach kann die Neuauflage bis zu 16 Threads gleichzeitig abarbeiten.

Eine solche Nehalem-Sockel-EP-Dual-Lösung auf Basis der Intel-Xeon-5500-Familie konnten wir bereits in der aktuellen Hardwareluxx [printed] 05/2009 genauer unter die Lupe nehmen.

 

Weiterführende Links: