Asus Eee PC 1000 gelistet

Veröffentlicht am: von
Trotz anhaltender Knappheit des immer beliebter werdenden Atom-Prozessors von Intel, plant ASUS diesen auch in seiner neuen Eee-PC-Serie einzusetzen. Intel geht derzeit von einem Marktanteil der stromsparenden CPU von rund 3 Prozent im OEM-Markt aus und erwartet einen Anstieg auf 5 Prozent für das vierte Quartal. Auch für 2009 bleibt man optimistisch. Auf der anderen Seite soll der Marktanteil der Celeron-400-Serie sinken. Für Anfang 2009 rechnet der Chipriese mit einem Rückgang auf 6 Prozent. Überraschenderweise wird man die Single-Core-Variante des Atom-Prozessors nicht im Business-Bereich anbieten. Somit bleibt der Chip dem Consumer-Markt vorbehalten. Die dritte Generation des Asus-Eee-PCs ist bereits in Taiwan zu einem Preis von 418 Euro gelistet. Neben Atom-Prozessor soll auch ein 10-Zoll-Display im Eee PC 1000 Verwendung finden. Auch soll man auf Wireless-LAN, Bluetooth und auf einen 6-Zellen-Akku, der eine Laufzeit von bis zu acht Stunden ermöglicht, setzen. ASUS spricht von einer 40-GB-Solid-State-Disk. Schaut man allerdings auf die 12G- und 20G-Modelle, kommt dort lediglich eine 8-GB-SSD mit zusätzlichem, langsamerem Flash-Speicher zum Einsatz.Aufgrund des stärkeren Akkus steigt das Gewicht auf 1,33 kg. Mit den angepeilten 699 US-Dollar bzw. 449 Euro klingt das Angebot nicht sehr verlockend, denn zu diesem Preis erhält man ein vergleichbares Notebook mit 12,1-Zoll-Display. Außerdem setzt ASUS beim Eee-PC-1000HD weiterhin auf den Celeron-Prozessor. Wann die neue Serie kommt, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Weiterführende Links: