Dell verkauft Alienware m15 R5 mit beschnittener GeForce RTX 3070 (Update)

Veröffentlicht am: von

dell

Wie bekannt geworden ist, hat der Dell damit begonnen seinen Premium Gaming-Laptop Alienware m15 R5 mit einer beschnittenen Form der GeForce RTX 3070 auszuliefern. Unter anderem verfügt diese nur über 4.608 Shadereinheiten. Normalerweise besitzt die GeForce RTX 3070 insgesamt 5.120 Shadereinheiten, was einer Reduzierung von 10 % entspricht. Da sich die Boost-Taktfrequenz nicht geändert hat, müssen Besitzer einer solche reduzierten GPU mit einem Leistungsverlust rechnen.

Aktuell ist unklar, warum Dell die Reduzierung der Recheneinheiten bewerkstelligt. Vermutlich nimmt man damit eine Reduzierung der TDP vor, um die Kühlung im Notebook zu bewerkstelligen. Eine einfachen Reduzierung des Power-Limits wäre eine Maßnahme, mit einem geringeren Ausbau kommt Dell aber auch an sein Ziel.

Ankreiden muss man Dell allerdings, dass sie die Leistungsminderung nicht in den technischen Daten des Notebooks kenntlich machen. Spieler erhalten hier keine vollwertige GeForce-RTX-3070-Notebook-GPU, so wie sich vom Hersteller abgekündigt wurde.

» zur Galerie

Es gibt aber auch eine andere Mutmaßungen darüber, warum Dell zu einer abgespeckten Variante der GPU greift. Möglich wäre auch, dass die Halbleiterkrise beim Hersteller angekommen ist und man hier einfach auf teildefekte Chips setzt.

Bisher hat sich Dell noch nicht offiziell geäußert, so dass die genauen Gründe vorerst im Dunkeln bleiben müssen.

Update:

Jarrod’s Tech hat wegen der beschnittenen GPU den Support von Dell befragt und folgende Antwort erhalten:

"CUDA core counts per the nVidia baseline may change for individual OEM, such as ourselves to allow to provide a more specific design and performance tunning. Be assured the changes made by our engineering team for this computer model was done after careful testing and design choices to bring the most stable and best performance possible for our customers, if at a later date more CUDA cores can be unlocked via a future update we will be swift to make it available on our support website "

Demnach hat man sich bewusst dazu entschieden einige Kerne abzuschalten, um die bestmögliche und stabile Leistung zu erhalten. Allerdings sollen sich die fehlenden Funktionseinheiten über ein noch nicht veröffentlichtes Software-Update wieder aktivieren lassen. Gegenüber Toms Hardware klingt es in einem Statement eher so, als sei dies einem fehlerhaften VBIOS geschuldet:

"We have been made aware that an incorrect setting in Alienware’s vBIOS is limiting CUDA Cores on RTX 3070 configurations. This is an error that we are working diligently to correct as soon as possible. We’re expediting a resolution through validation and expect to have this resolved as early as mid-June. In the interim, we do not recommend using a vBios from another Alienware platform to correct this issue. We apologize for any frustration this has caused."

Mitte Juni soll es das angesprochene Update geben. Die Frage bleibt jedoch: Hat Dell hier eine bewusste Entscheidung getroffen oder handelt es sich um einen Fehler. So ganz klar scheint sich Dell in seinen Reaktionen nicht zu sein.

Preise und Verfügbarkeit
Dell Alienware m15 R5
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar