> > > > Toshiba - Portégé R200

Toshiba - Portégé R200

Veröffentlicht am: von
Zum 20-jährigen Mobile Computing-Jubiläum bringt die Toshiba Europe GmbH Computersysteme Deutschland/Österreich ein neues Modell der ultra-mobilen Portégé-Serie auf den Markt. Das Toshiba Portégé R200 wiegt nur 1,29kg und ist dünn wie eine Zeitung, trotzdem kann es bis zu 5 Stunden von der Batterie betrieben werden. Die Verkleinerung des Notebooks und die Reduzierung des Stromverbrauchs werden durch spezielle Printed-Wiring Board Fertigungstechniken ermöglicht. Als Tablet PC bietet der Portégé M200 zudem die schnelle und unkomplizierte Eingabe von Daten mittels eines Stifts. Die Modelle der Portégé Serie werden mit Microsoft Windows XP Professional bzw. Tablet PC Edition ausgeliefert. Das neue Portégé R200 soll voraussichtlich ab Mitte Mai für 3.499,- Euro im Handel erhältlich sein. Zu den Erweiterungen die Toshiba zu diesem Notebook anbietet gehört unter anderem ein Hochkapazitätsakku, ein externes USB-DVD-Supermulti-Laufwerk sowie einen Slim-Port-Replicator.Dieses Notebook wurde vor allem für Geschäftsleute, die auch auf Reisen nicht auf einen leistungsstarken Rechner verzichten können, entwickelt. Die 1,2 GHz Rechenleistung kommen von einem Pentium-M-Prozessor 753 in der Ultra-Low Voltage-Version, kurz ULV. Abgerundet wird das System durch 512 MB Arbeitsspeicher und eine 60GB Festplatte. Ein TFT-Polysilizium-Display von 12,1 Zoll bietet eine XGA-Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln.

Beim Bau dieses Notebooks wird ein Low-Loss-Board verwendet, das mit Hilfe von High-Density-Mounting-Technik hergestellt wird. Es kommen auch neue Materialien zur Anwendung mit deren Hilfe die Breite der Leitungen auf dem Systemboard um 25 Prozent und die Abstände der Leitungen zueinander um 20 Prozent reduziert werden. Das führt schließlich zu einer 30%igen Verkleinerung des Mainboards.

Auch beim Thema Datensicherheit hat Toshiba beim Portégé R200 neue Wege eingeschlagen. Toshibas EasyGuard-Konzept sorgt für hohe Datensicherheit und einfache Wartung. Um das Notebook vor unautorisiertem Zugriff zu schützen, ohne es dem Benutzer komplizierter zu machen, verfügt der Portégé R200 über einen Fingerabdruck-Leser für die biometrische Authentifizierung.

Für ausreichende Mobilität sorgen WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth, aber auch Gigabit-Ethernet und Modem sind integriert. Toshibas ConfigFree-Software soll dabei eine einfache Identifizierung, Verbindung und Verwaltung von WLAN-Netzen ermöglichen. Die Funktion ConfigFree-Summit soll die Einrichtung eines virtuellen Meeting-Raums und unkomplizierten Datenaustausch erlauben.

Zu den weiteren Anschlussmöglichkeiten zählen unter anderem zweimal USB 2.0 sowie ein PC-Card-Slot, ein SD-Card-Slot und ein Fast-Infrared-Port zur Verfügung.

Weitere technische Informationen sind hier kurz zusammengefasst:
  • Intel® Pentium® M 753 Prozessor Ultra Low Voltage (1.2 GHz, 400 MHz FSB, 2 MB L2 Cache)
  • Arbeitsspeicher: 512 MB DDR2 (bis auf max. 1.280 MB erweiterbar)
  • 60-GB-S.M.A.R.T.-Festplatte
  • 12.1-Zoll-XGA-TFT-Polysilizium Farbdisplay (1.024 x 768 Bildpunkte, 16.7 Mio. Farben)
  • WLAN 802.11b/g-Modul integriert
    Bluetooth™ 2.0+EDR integriert
  • Internationales V.90-Modem (V.92 vorbereitet)
  • 10/100/1000 Mbit Ethernet LAN-Unterstützung
  • 2 x USB 2.0, 1 x PC-Card-Slot, SD™-Card-Slot, Fast Infrared Port, 1 x RGB Port
  • Toshiba EasyGuard
    Optional: Hochkapazitätsakku, externes USB-DVD-Supermulti-Laufwerk, Slim Port Replicator
  • Empfohlener Verkaufspreis: 3.499,- Euro inkl. MwSt.








  • Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren:

    • Das Alienware m15 im Test: Schlanker Schönling mit flotter Hardware

      Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_REVIEW-TEASER

      Auch Dell bzw. dessen Gaming-Marke Alienware verschlankt seine Geräte deutlich, ohne dabei die eigentliche Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Im Gegenteil: Auch im neuen Alienware m15, das gegenüber den Vorgängern deutlich kompakter und leichter wurde, werkelt im Inneren flotte... [mehr]

    • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

      Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

      Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

    • Acer Swift 1 und Swift 3 - zuverlässige Begleiter für die Uni und den mobilen...

      Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_TEASER_NEU

      Advertorial / Anzeige: Nie war es einfacher, ohne einen stationären Rechner auszukommen, als aktuell. Mit dem Swift 1 und Swift 3 hat Acer zwei ultramobile Geräte im Programm, die nicht nur mit einer schicken Optik, einem hochwertigen und leichten Gehäuse, sondern auch mit der... [mehr]

    • Medion Akoya E3222 kommt für 300 Euro zu Aldi Nord

      Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

      Aldi Nord wird ab dem 6. Dezember mit dem Medion Akoya E3222 ein neues Convertible-Notebook verkaufen. Das Gerät richtet sich mit einem Verkaufspreis von rund 300 Euro vor allem an Einsteiger, was sich auch an den technischen Daten widerspiegelt. Das E3222 wird mit einem 13,3-Zoll-Display... [mehr]

    • Schlanker und schneller: Razer legt das Blade Stealth 13 neu auf

      Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

      Razer hat das Blade Stealth neu aufgelegt. Die 2019er-Version ist ab sofort über den Online-Shop des Herstellers verfügbar, wurde abermals kompakter, mit schnellerer Hardware ausgerüstet und bekam obendrein weitere Anpassungen spendiert.  Das Notebook-Portfolio von Razer bleibt weiterhin... [mehr]

    • Gigabyte Aero 15: Der kompromisslose Alleskönner

      Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_ADVERTORIAL

      Advertorial / Anzeige: Noch nie gab es ein Notebook, das den unterschiedlichsten Ansprüchen aller gerecht werden konnte, denn während Spieler stets neidisch auf die Portabilität und Mobilität der schicken Office-Geräte blickten, sehnten sich die anspruchsvollen Workaholics mehr Leistung... [mehr]