> > > > Multimediakünstler mit Haswell: ASUS N550JV und N750JV

Multimediakünstler mit Haswell: ASUS N550JV und N750JV

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusNach dem Haswell-Launch gehen die Notebookhersteller daran, ihre Produkte nach und nach auf die neue Intelgeneration umzustellen. ASUS nutzt die Gelegenheit zur Erneuerung der N-Serie und stellt die beiden Multimedia-Flaggschiffe N550JV und  N750JV vor.

Die Produktnamen lassen bereits erahnen, dass es sich beim N550JV um ein 15-Zoll-Notebook und beim N750JV um ein 17-Zoll-Notebook handelt. In beiden stecken ein Intel Core i-Prozessor der vierten Generation, also ein Haswell-Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher. ASUS verbaut einen Intel Core i7-4700HQ, einen leistungsstarken Quad-Core-Prozessor, der mit 2,4 bis 3,4 Ghz taktet und über ein integrierte HD Graphics 4600 verfügt. Zusätzlich gibt es eine NVIDIA-Grafikkarte: entweder eine GeForce GT 750M (2GB) oder  eine GeForce GT 750M (4GB).  

Als Multimediakünstler haben beide Modelle ein Full HD-Display (1920 x 1080 Pixel). Bemerkenswert an den Displays ist auch, dass es keine spiegelnden, sondern matte Displays sind. ASUS verspricht zusätzlich eine hohe Blickwinkelunabhängigkeit von 150 Grad. Der Multimediaausrichtung ist es geschuldet, dass die neuen N-Modelle mit bis zu 1,5 TB Festplattenplatz (2x 750 GB) ausgeliefert werden und entsprechend viel Platz für Content bieten. Für die Wiedergabe von BluRays gibt es ein BluRay-Laufwerk. Eine aufwendigere Soundlösung darf natürlich auch nicht fehlen. Bang & Olufsens ICEpower-2.1-Soundsystem (mit externem Subwoofer) und die ASUS SonicMaster Premium-Technologie sollen für kraftvollen Klang sorgen.

Die beiden Windows 8-Notebooks kommen ab Juli in den Handel. Das N550JV wird mit 2 GB-Grafikkarte 1169 Euro und mit 4 GB-Grafikkarte 1289 Euro kosten. Für das N750JV werden hingegen 1289 Euro kosten, wenn man sich für die Variante mit 2 GB-Grafikkarte und 1 TB-Festplatte entscheidet. Für die Variante mit 4 GB-Grafikkarte und zwei 750 GB-Festplatten setzt ASUS 1389 Euro an.


Die Spezifikationen in der Zusammenfassung:

Prozessor: Intel® Core™ i7-4700HQ (2,40GHz, 6M Cache)
Chipsatz: Intel® HM87
Arbeitsspeicher: 8192MB DDR3 1600MHz (2x 4096MB)
Display: ASUS N550JV: 15,6" (39,6cm) Anti Glare LCD (Full HD, 16:9, 1920 x 1080), LED Backlight Display: ASUS N750JV: 17,3" (43,9cm) Anti Glare LCD (Full HD, 16:9, 1920 x 1080), LED Backlight
Grafik: NVIDIA® GeForce® GT 750M (2GB) oder NVIDIA® GeForce® GT 750M (4GB)
Festplatte: ASUS N550JV: 1.000GB S-ATA 5400 U/min Festplatte: ASUS N750JV-T4109H: 1.000GB S-ATA 5400 U/min Festplatte: ASUS N750JV-T4110H: 1.500GB S-ATA 5400 U/min (2x750GB)
Laufwerk: 6x BluRay read Combo
Netzwerk: 10/100/1000 MBit/s / WLAN 802.11 a/g/n
Schnittstellen: 4in1 Card Reader, HDMI, miniDisplay Port, Kopfhörer, Mikrofon, 3x USB 3.0 (N550JV) bzw. 4x USB 3.0 (N750JV), Bluetooth 4.0
Webcam: HD
Akku – Netzteil: ASUS N550JV: Li-Ion 4 Zellen - 120 Watt - 4000mAh ASUS N750JV: Li-Ion 6 Zellen - 120 Watt - 6260mAh
Betriebssystem: Original Microsoft® Windows® 8 - 64-Bit (OEM)
Abmessungen: ASUS N550JV: 383 x 255 x 28mm Abmessungen: ASUS N750JV: 415 x 275 x 30mm
Gewicht: ASUS N550JV: ca. 2,7 kg Gewicht: ASUS N750JV: Ca. 3,3 kg
Service: 24-Monate Pick-Up & Return Service innerhalb Deutschland & Österreich

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Acer Predator Triton 700: Gaming-Notebook mit ungewöhnlichem Topcase (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_TRITON_700

Nachdem Acer vor etwas mehr als einem Jahr seine Predator-Familie auf den mobilen Sektor ausweitete und die Geräte zum Jahreswechsel bei den Grafikkarten auf die neue Pascal-Generation umstellte, macht man seine Gaming-Notebooks nun kompakter und vor allem schlichter. Auf der soeben in New York... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]