> > > > Multimediakünstler mit Haswell: ASUS N550JV und N750JV

Multimediakünstler mit Haswell: ASUS N550JV und N750JV

Veröffentlicht am: von

asusNach dem Haswell-Launch gehen die Notebookhersteller daran, ihre Produkte nach und nach auf die neue Intelgeneration umzustellen. ASUS nutzt die Gelegenheit zur Erneuerung der N-Serie und stellt die beiden Multimedia-Flaggschiffe N550JV und  N750JV vor.

Die Produktnamen lassen bereits erahnen, dass es sich beim N550JV um ein 15-Zoll-Notebook und beim N750JV um ein 17-Zoll-Notebook handelt. In beiden stecken ein Intel Core i-Prozessor der vierten Generation, also ein Haswell-Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher. ASUS verbaut einen Intel Core i7-4700HQ, einen leistungsstarken Quad-Core-Prozessor, der mit 2,4 bis 3,4 Ghz taktet und über ein integrierte HD Graphics 4600 verfügt. Zusätzlich gibt es eine NVIDIA-Grafikkarte: entweder eine GeForce GT 750M (2GB) oder  eine GeForce GT 750M (4GB).  

Als Multimediakünstler haben beide Modelle ein Full HD-Display (1920 x 1080 Pixel). Bemerkenswert an den Displays ist auch, dass es keine spiegelnden, sondern matte Displays sind. ASUS verspricht zusätzlich eine hohe Blickwinkelunabhängigkeit von 150 Grad. Der Multimediaausrichtung ist es geschuldet, dass die neuen N-Modelle mit bis zu 1,5 TB Festplattenplatz (2x 750 GB) ausgeliefert werden und entsprechend viel Platz für Content bieten. Für die Wiedergabe von BluRays gibt es ein BluRay-Laufwerk. Eine aufwendigere Soundlösung darf natürlich auch nicht fehlen. Bang & Olufsens ICEpower-2.1-Soundsystem (mit externem Subwoofer) und die ASUS SonicMaster Premium-Technologie sollen für kraftvollen Klang sorgen.

Die beiden Windows 8-Notebooks kommen ab Juli in den Handel. Das N550JV wird mit 2 GB-Grafikkarte 1169 Euro und mit 4 GB-Grafikkarte 1289 Euro kosten. Für das N750JV werden hingegen 1289 Euro kosten, wenn man sich für die Variante mit 2 GB-Grafikkarte und 1 TB-Festplatte entscheidet. Für die Variante mit 4 GB-Grafikkarte und zwei 750 GB-Festplatten setzt ASUS 1389 Euro an.


Die Spezifikationen in der Zusammenfassung:

Prozessor: Intel® Core™ i7-4700HQ (2,40GHz, 6M Cache)
Chipsatz: Intel® HM87
Arbeitsspeicher: 8192MB DDR3 1600MHz (2x 4096MB)
Display: ASUS N550JV: 15,6" (39,6cm) Anti Glare LCD (Full HD, 16:9, 1920 x 1080), LED Backlight Display: ASUS N750JV: 17,3" (43,9cm) Anti Glare LCD (Full HD, 16:9, 1920 x 1080), LED Backlight
Grafik: NVIDIA® GeForce® GT 750M (2GB) oder NVIDIA® GeForce® GT 750M (4GB)
Festplatte: ASUS N550JV: 1.000GB S-ATA 5400 U/min Festplatte: ASUS N750JV-T4109H: 1.000GB S-ATA 5400 U/min Festplatte: ASUS N750JV-T4110H: 1.500GB S-ATA 5400 U/min (2x750GB)
Laufwerk: 6x BluRay read Combo
Netzwerk: 10/100/1000 MBit/s / WLAN 802.11 a/g/n
Schnittstellen: 4in1 Card Reader, HDMI, miniDisplay Port, Kopfhörer, Mikrofon, 3x USB 3.0 (N550JV) bzw. 4x USB 3.0 (N750JV), Bluetooth 4.0
Webcam: HD
Akku – Netzteil: ASUS N550JV: Li-Ion 4 Zellen - 120 Watt - 4000mAh ASUS N750JV: Li-Ion 6 Zellen - 120 Watt - 6260mAh
Betriebssystem: Original Microsoft® Windows® 8 - 64-Bit (OEM)
Abmessungen: ASUS N550JV: 383 x 255 x 28mm Abmessungen: ASUS N750JV: 415 x 275 x 30mm
Gewicht: ASUS N550JV: ca. 2,7 kg Gewicht: ASUS N750JV: Ca. 3,3 kg
Service: 24-Monate Pick-Up & Return Service innerhalb Deutschland & Österreich

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]