> > > > Keine Apple-Notebooks mit Intels Arrandale?

Keine Apple-Notebooks mit Intels Arrandale?

Veröffentlicht am: von

apple_logoEs sind nur noch wenige Wochen bis zum Start von Intels 32-nm-CPUs mit integrierter Grafikeinheit. Im mobilen Sektor soll dann die Calpella-Plattform um die Arrandale-Prozessoren erweitert werden. Doch wie es scheint, begrüßen nicht alle Computer-Hersteller die neuen CPUs freundlich. So soll Apple angeblich die Arrandale-Chips ablehnen, da man auf die integrierten Grafikchips verzichten wolle. Dies will zumindest die Website brightsideofnews.com erfahren haben. Demnach würde Apple die 32-nm-CPUs nur in die neue Generation der "MacBook (Pro)"- und "Mac Mini"-Reihe aufnehmen, wenn es eine Version ohne den IGP gäbe, was aber zum jetzigen Zeitpunkt sehr unwahrscheinlich ist.

Die Performance des integrierten Grafikchips von Intels Arrandale/Clarkdale wird aktuell als recht gering eingestuft. Die IGP-Lösungen der Konkurrenz von AMD und NVIDIA (im Chipsatz integriert) werden voraussichtlich deutlich leistungsfähiger sein. Somit ist es nicht ganz unverständlich, dass ein Hersteller auf den Arrandale-IGP verzichten möchte, da man für eine bessere Leistung ohnehin auf eine diskrete Grafik-Lösung ausweichen müsste und der Intel-IGP brach liegen würde.

Das erste Quartal 2010 wird vermutlich zeigen, wie es um Intels Arrandale für Apple-Produkte bestellt ist. In diesem Zeitraum sollen die 32-nm-Mobile-CPUs eingeführt werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Was wollen die denn sonst machen? Wenn alle anderen neue Produkte auf den Markt werfen, noch alte anbieten?
Die müssten ja schon komplett zu AMD wechseln um das zu umgehen.

Ich meine ich finde es gut, dass sie nen Geforce9400 statt ne 4500MHD eingesett haben, aber was bleibt ihnen jetzt anderes über?

Ich sehe dieIGP auhc nicht zwangsweise überflüssig bei ner diskreten Grafikkarte. Ein Hybridmodus ist sicherlich nicht in allen fällen das verkehrteste.
#2
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6391
naja ich denke mal auch das die CPUs laufen ohne das der IGP aktiv ist man kann ihn doch sicherleich einfach deaktivieren so das er keinen strom frisst und das system auch nicht weiter beeinflusst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]