> > > > Hewlett-Packard verstärkt Notebook-Riege

Hewlett-Packard verstärkt Notebook-Riege

Veröffentlicht am: von

hpWieder einmal mehr verstärkte Hewlett-Packard seine bestehende Notebook-Riege und warf insgesamt drei neue Modelle auf den Markt. Während der erste Neuling der neuen ProBook-Serie angehört, bedient man mit den beiden anderen Geräten auch den Einsteiger-Markt. Das HP ProBook 4710s verfügt dabei über ein 17,3 Zoll großes LED-Display mit einer nativen Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten. Angesteuert wird es über eine ATI Mobility Radeon HD 4330 samt 512-MB-Videospeicher. Dazu gibt es einen Intel-Core2-Duo-Prozessor mit bis zu 2,80 GHz und einen 1066 MHz schnellen Front-Side-Bus. Als Untersatz dient dabei der PM45-Express-Chipsatz. Bis zu 8-GB-DDR2-800-Arbeitsspeicher, eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von maximal 500 GB und ein HD-Audiochip zählen zur weiteren Ausstattung. Zudem kommuniziert das HP ProBook 4710s nicht nur über seine vier USB-2.0-Schnittstellen mit der Außenwelt, sondern auch mittels Wireless-LAN nach 802.11-a/b/g/n-Standard und Bluetooth 2.0. Der Dual-Layer-DVD-Brenner, die 2,0-Megapixel-Webcam, der Kartenleser und der ExpressCard-Steckplatz runden das Gesamtpaket weiter ab.

Um das alltägliche Arbeiten am Gerät noch angenehmer zu gestalten, installierte HP so einige nützliche Tools vor. Während QuickLook 2 auf Knopfdruck einen schnellen Zugriff auf E-Mails, Kalender, Aufgaben und Kontakte – auch im ausgeschalteten Zustand – ermöglicht, sorgt SpareKey für einen sicheren Zugang auf das System. Um persönliche und wichtige Daten sicher von der Festplatte zu verbannen, spendierte der Hersteller zudem noch das Tool File Sanitizer. Zusammen mit Windows Vista soll das HP ProBook 4710s ab Mitte Juni 2009 erhältlich sein und je nach Ausstattung mit etwa 750 Euro zu Buche schlagen.

hp_compaq600

Doch auch die beiden Einstiegsmodelle der Compaq-600-Reihe gingen in diesen Tagen an den Start. Während das HP Compaq 610 auf einen Intel-Core2-Duo-Prozessor setzt, arbeitet das HP Compaq 615 hingegen mit einer AMD-Turion-CPU. Ansonsten verfügen die beiden Geräte jeweils über ein 15,6-Zoll-Display mit einer nativen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Darüber hinaus stehen bis zu 8-GB-Arbeitsspeicher und eine 320-GB-Festplatte zur Verfügung. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich entweder Intels integrierte X3100-Grafiklösung oder aber eine ATI Mobility Radeon HD 3200. Mit Wireless-LAN, Bluetooth und USB, beschränken sich die Neulinge allerdings nur auf das Wesentliche. Auch die beiden Einstiegsmodelle sollen ab Mitte Juni über die virtuelle Ladentheke wandern. Preislich hat Hewlett-Packard rund 400 Euro im Auge.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]