> > > > Hewlett-Packard verstärkt Notebook-Riege

Hewlett-Packard verstärkt Notebook-Riege

Veröffentlicht am: von

hpWieder einmal mehr verstärkte Hewlett-Packard seine bestehende Notebook-Riege und warf insgesamt drei neue Modelle auf den Markt. Während der erste Neuling der neuen ProBook-Serie angehört, bedient man mit den beiden anderen Geräten auch den Einsteiger-Markt. Das HP ProBook 4710s verfügt dabei über ein 17,3 Zoll großes LED-Display mit einer nativen Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten. Angesteuert wird es über eine ATI Mobility Radeon HD 4330 samt 512-MB-Videospeicher. Dazu gibt es einen Intel-Core2-Duo-Prozessor mit bis zu 2,80 GHz und einen 1066 MHz schnellen Front-Side-Bus. Als Untersatz dient dabei der PM45-Express-Chipsatz. Bis zu 8-GB-DDR2-800-Arbeitsspeicher, eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von maximal 500 GB und ein HD-Audiochip zählen zur weiteren Ausstattung. Zudem kommuniziert das HP ProBook 4710s nicht nur über seine vier USB-2.0-Schnittstellen mit der Außenwelt, sondern auch mittels Wireless-LAN nach 802.11-a/b/g/n-Standard und Bluetooth 2.0. Der Dual-Layer-DVD-Brenner, die 2,0-Megapixel-Webcam, der Kartenleser und der ExpressCard-Steckplatz runden das Gesamtpaket weiter ab.

Um das alltägliche Arbeiten am Gerät noch angenehmer zu gestalten, installierte HP so einige nützliche Tools vor. Während QuickLook 2 auf Knopfdruck einen schnellen Zugriff auf E-Mails, Kalender, Aufgaben und Kontakte – auch im ausgeschalteten Zustand – ermöglicht, sorgt SpareKey für einen sicheren Zugang auf das System. Um persönliche und wichtige Daten sicher von der Festplatte zu verbannen, spendierte der Hersteller zudem noch das Tool File Sanitizer. Zusammen mit Windows Vista soll das HP ProBook 4710s ab Mitte Juni 2009 erhältlich sein und je nach Ausstattung mit etwa 750 Euro zu Buche schlagen.

hp_compaq600

Doch auch die beiden Einstiegsmodelle der Compaq-600-Reihe gingen in diesen Tagen an den Start. Während das HP Compaq 610 auf einen Intel-Core2-Duo-Prozessor setzt, arbeitet das HP Compaq 615 hingegen mit einer AMD-Turion-CPU. Ansonsten verfügen die beiden Geräte jeweils über ein 15,6-Zoll-Display mit einer nativen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Darüber hinaus stehen bis zu 8-GB-Arbeitsspeicher und eine 320-GB-Festplatte zur Verfügung. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich entweder Intels integrierte X3100-Grafiklösung oder aber eine ATI Mobility Radeon HD 3200. Mit Wireless-LAN, Bluetooth und USB, beschränken sich die Neulinge allerdings nur auf das Wesentliche. Auch die beiden Einstiegsmodelle sollen ab Mitte Juni über die virtuelle Ladentheke wandern. Preislich hat Hewlett-Packard rund 400 Euro im Auge.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]