Acer erweitert Netbook-Riege

Veröffentlicht am: von
Wie Acer in seiner heutigen Pressemitteilung bekannt gab, sollen die neuen Netbooks der Acer-Aspire-One-Serie noch im März ausgeliefert werden. Im gleichen Atemzug bestätigte man die Gerüchte der letzten Wochen. Den Angaben zufolge soll das Acer Aspire One D150 als eines der ersten Geräte auf den Intel Atom N280, welcher mit insgesamt 1,66 GHz ans Werk geht und über einen 512 KB großen L2-Cache verfügt, setzen. Der Front-Side-Bus beträgt dabei 166 MHz. Zudem stehen dem 260 x 185 x 33,4 mm großen und rund 1,33 Kilogramm schweren Netbook insgesamt 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher sowie eine 160 GB fassende 2,5-Zoll-Festplatte, welche über das Serial-ATA-II-Interface angebunden ist und mit 5400 Umdrehungen in der Minute ihren Dienst verrichtet, zur Seite. Das 10,1-Zoll-Display verfügt über eine native Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Dank Backlight-LED-Technologie konnte Acer die Leistungsaufnahme weiter senken. Für eine lange Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden spendierte der taiwanesische Hersteller zumindest einen 6-Zellen-Akku mit einer Kapazität von 4400 mAh. Optional ist auch ein etwas stärkerer Akku erhältlich.Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich, wie eigentlich schon hinreichend bekannt, der Intel-Graphics-Media-Accelerator 950. Natürlich dürfen die drei USB-2.0-Schnittstellen, der analoge D-SUB-Ausgang und der Ethernet-Anschluss nicht fehlen. Ansonsten kommuniziert der Neuling über Wireless-LAN nach 802.11-b/g-Standard und Bluetooth 2.0 mit der Außenwelt. Die 0,3-Megapixel-Webcam und der Multi-Card-Reader runden das Gesamtpaket weiter ab. Das Acer Aspire One D150 soll ab März in den Farben Blau, Weiß, Schwarz und Rot erhältlich sein und mit Windows XP Home vertrieben werden. Preislich peilt Acer dabei 399 Euro an. Zudem sollen die neuen Geräte auf dem CeBIT-Stand (Halle 25, Stand D40/L115) in Hannover begutachtet werden können.


Weiterführende Links: