> > > > Computex 2014: Synology präsentiert aktuelles NAS-Lineup (mit Gewinnspiel)

Computex 2014: Synology präsentiert aktuelles NAS-Lineup (mit Gewinnspiel)

Veröffentlicht am: von

synologySynology nutzt die Computex 2014 um zwei neue Multimedia-NAS vorzustellen. Zum Einen wäre das die DiskStation DS215air, welche sich vor allem durch die WLAN-Geschwindigkeit vom Vorgänger unterscheidet. Mit den genauen technischen Daten hält sich Synology noch etwas zurück und trotz unseres Standbesuches und Videodrehs können wir bisher nur verraten, dass ein Mindspeed Comcerto 2000 Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz verbaut wird. Ihm stehen 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite. In den beiden Laufwerksschächten können Festplatten mit einer Kapazität von bis zu 6 TB pro Platte verbaut werden, so dass die Gesamtkapazität bis zu 12 TB beträgt. Angebunden wird die DS215air via Gigabit-Ethernet oder 802.11 ac WLAN. Ebenfalls vorhanden sind jeweils einmal USB 2.0 und 3.0. Die Abmessungen betragen 165 x 100 x 225,5 mm.

Die zweite Neuvorstellung ist die DiskStation DS414slim. Wie der Name schon sagt, ist hier die Baugröße das entscheidende Feature und daher kommen hier auch nur 2,5-Massenspeicher in Frage. Über entsprechend große Festplatten mit einer Kapazität von 1,5 TB kommen wir also auf eine Gesamtspeichergröße von 6 TB. Bei der DS414slim erfolgt die Anbindung an das Netzwerk über einen Gigabit-Ethernet-Port. Externe Datenträger können über zwei USB-3.0-Anschlüsse verbunden werden. Bei einem Gewicht von 0,66 kg kommt die DS414SLIM auf Abmessungen von 120 x 105 x 142 mm. Im Inneren werkelt ein Marvell Armada 370 mit 1,2 GHz, dem 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite stehen.

Dritte Neuvorstellung ist die DiskStation DS415play. Herausragendes Merkmal soll hier die Fähigkeit sein Videos in 1.080p direkt vom NAS abzuspielen. Dazu ist unter anderem auch ein Intel Atom mit 1,6 GHz nebst 1 GB Arbeitsspeicher verantwortlich. In vier Laufwerksschächten können Festplatten mit einer Kapazität von jeweils 6 TB untergebracht werden. Synology gibt eine Gesamtgröße des Medienbereichs von 20 TB an. Extern können noch weitere Geräte per USB 2.0 und 3.0 angebunden werden, während die Verbindung mit dem Netzwerk per Gigabit-Ethernet hergestellt wird.

Für alle drei neuen Geräte fehlen noch Angaben zur Verfügbarkeit oder dem Preis. Synology wird aber sicherlich in Kürze Pressemitteillungen verschicken, in denen diese Informationen enthalten sind. In der Folge findet ihr noch bewegte Bilder der neuen NAS - wieder mit der Möglichkeit etwas zu gewinnen. Schaut also in das Video und beantwortet die Frage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einsendeschluss ist der 14. Juni.

Neben den drei neuen Modellen zeigt Synology auf der Computex auch noch die im Frühjahr vorgestellten kabelgebundenne NAS. Im April bzw. März wurden die letzten DiskStations angekündigt, allerdings zeigt Synology auf der Messe, in welcher Art und Weise Hard- und Software in einem mit einem NAS-System ausgestatteten Haushalt verzahnt werden können. Dennoch wollen wir einige der ausgestellten Netzwerkspeicher noch einmal etwas näher bringen. Da wäre zum Beispiel die Embedded DataStation EDS14, ein Handteller großer NAS-Server für den mobilen Einsatz. Dabei muss man wissen, dass die EDS14 intern zunächst einmal nicht über eigenen Speicher verfügt, sondern dieser vom Nutzer extern über USB 2.0, USB 3.0 bzw. den SD-Kartenslot zugeführt werden muss. Die Anbindung an das Netzwerk erfolgt entweder über einen von zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen oder aber über einen optionalen WLAN-Dongle. Die Stromversorgung erfolgt über ein 24-Watt-Netzteil, welches dann auch den Marvell Armada 370 mit 1,2 GHz, die 512 MB Arbeitsspeicher sowie die weiteren Controller mit Strom versorgt.

Da Synology die Embedded DiskStation EDS14 für den mobilen Einsatz vorsieht und hier auch den Einsatz im Freien nicht scheuen möchte, ist sie besonders robust gestaltet. So ist die Hardware auf Betriebstemperaturen zwischen -20 und +50 °C ausgelegt. Weiterhin besitzt sie einen DC-Stromausgang zur Versorgung eventueller Peripheriegeräte. Die Abmessungen betragen 125 x 125 x 31 mm bei einem Gewicht von 295 Gramm. Synology gibt Übertragungsraten zwischen 110 und 50 MB für das Lesen und Schreiben von Daten an - je nachdem, ob der Speicher per USB 3.0 oder USB 2.0 angeschlossen wird und welche Übertragungsrate der Flash überhaupt selbst nur erreichen kann. Derzeit ist die Embedded DiskStation EDS14 noch nicht im Preisvergleich zu finden, soll in Deutschland aber in Kürze für 179,90 Euro zu haben sein.

Zweite Neuvorstellung des Frühjahrs war die DiskStation DS414j - ein kostengünstiger 4-Bay-NAS-Server, der speziell für kleine Büros und Heimanwender und deren effiziente Verwaltung der Daten entwickelt wurde. Der NAS-Server bietet Platz für vier Festplatten oder SSDs, die 2,5- oder 3,5-Zoll groß sein können. Die maximale Kapazität kann bis zu 20 TB betragen, wobei die endgültige Kapazität abhängig von den verwendeten Datenspeichern und dem jeweiligen RAID-Modus ist. Zusätzlich bietet die DiskStation DS414j noch jeweils einen USB-2.0- und einen USB-3.0-Anschluss für die Anbindung externer Laufwerke. Diese können entweder mit dem HFS+-, NTFS-, FAT-, EXT3- oder EXT4-Datensystem ausgestattet sein. Intern wird über den DiskStation Manager EXT4 verwendet. Synology gibt eine Datenübertragungsrate von 112 MB pro Sekunde für das Lesen und 80 MB für das Schreiben von Daten an.

Angeschlossen wird die DiskStation DS414j per Gigabit-Ethernet, optional ist auch eine Verbindung per WLAN-Dongle möglich (siehe Embedded DiskStation EDS14, schon länger im Programm hat man aber auch solche NAS-Systeme, die über ein integriertes WLAN verfügen). Synology gibt einen maximalen Stromverbrauch bei Last von 36,7 Watt an. Im Leerlauf sollen es 8,5 Watt sein. Die beiden 80-mm-Lüfter sollen dabei für eine Lautstärke von 18,9 dB(A) sorgen. Mit für den Stromverbrauch verantwortlich, wenn auch nur zu einem geringen Anteil, ist der eingebaute MindSpeed Comcerto 2000, ein Dual-Core mit 1,2 GHz. Auf ihm und den 512 MB Arbeitsspeicher läuft dann auch der DiskStation Manager (DSM) in der aktuellen Version. Das Gehäuse misst 184 x 168 x 230 mm bei einem Gewicht von 2,21 kg. Auch die DiskStation DS414j ist noch nicht im Handel zu finden, soll aber ab einer unverbindliche Preisempfehlung von 299,95 Euro erhältlich sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 22.02.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 298
Die DS415play ist wirklich verdammt interessant. Schade, dass noch keine UVP vorhanden ist. Ich tippe mal auf sowas um die 449€ ausgehend davon, dass die DS214play ca 50€ teurer ist als die DS214.
#2
Registriert seit: 10.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1113
Zugegeben ist ein Videoserver mit 2 Festplatten wie DS214play vlt etwas klein. Aber für mich war die Atom CPU selbst und nicht ihre Videotranskodierung ausschlaggebend, weil die Webserverperformance einfach massiv höher ist; hab sogar nur eine HDD drin.
Einziger Schwachpunkt der Synology ist die langsame Verschlüsselung, aber irgendiwe müssen sie ihre Profigeräte ja abgrenzen.
#3
Registriert seit: 13.05.2010
Österreich
Gefreiter
Beiträge: 34
Hmm schade das mein English zu schlecht ist verstehe vieles nicht somit kann ich da leider nicht beim Gewinspiel mit machen ... naja aber das kleine NAS mit den 4 Slots für ne 2,5 platten sieht echt interessant aus.
#4
customavatars/avatar120964_1.gif
Registriert seit: 06.10.2009

Matrose
Beiträge: 9
Zitat
Auch die DiskStation DS414j ist noch nicht im Handel zu finden, soll aber ab einer unverbindliche Preisempfehlung von 299,95 Euro erhältlich sein.


Auch beim zweiten Versuch noch nicht richtig, in eurem eigenen Preisvergleich ist die DiskStation DS414j als Lieferbar gelistet.
#5
Registriert seit: 03.09.2008

Matrose
Beiträge: 19
Wurden die Gewinner schon benachrichtigt? Der 14.6 ist ja schon ein wenig vorbei :)
#6
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1103
Zitat Steelio;22352771
Wurden die Gewinner schon benachrichtigt? Der 14.6 ist ja schon ein wenig vorbei :)


Ich hab noch keine Mail bekommen. :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]