> > > > QNAP stellt Turbo-NAS-TS-x70-Pro-Reihe vor

QNAP stellt Turbo-NAS-TS-x70-Pro-Reihe vor

Veröffentlicht am: von

qnapMit der Turbo-NAS-TS-x70-Pro-Reihe hat QNAP insgesamt drei neue NAS-Modelle für den Heimbedarf angekündigt. Sowohl das TS-470 Pro, wie auch das TS-670 Pro und das TS-870 Pro verfügen dabei über einen 3,3 GHz schnellen Intel-Core-i3-Prozessor mit insgesamt 2.048 MB DDR3-Arbeitsspeicher, der sich auf bis zu 16 GB erweitern lässt. Dazu gibt es zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse, zwei USB-3.0-Schnittstellen und einen HDMI-Anschluss. Optional lässt sich sogar eine kompatible PCI-Karte mit 10-Gigabit-Ethernet-Port nachrüsten. Je nach Modell können vier, sechs oder acht SATA-Laufwerke verbaut, werden. Dabei wird nicht nur Hot-Swap-Funktionalität geboten, sondern auch eine hohe Performance. Der Hersteller spricht hier von einer maximalen Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 447 bzw. 446 MB/Sek. – bei optionaler vier Gigabit-LAN-Anschlusskonfiguration.

Alle drei neuen QNAP-NAS-Geräte sollen für die Nutzung von VMware vSphere, Citrix XenServer und Microsoft Hyper-V sowie für Windows Server 2012 zertifiziert sein. Über den standardmäßig verbauten HDMI-Anschluss können die neuen NAS-Modelle mit jedem herkömmlichen HDTV verbunden werden, womit sich die abgelegten Multimedia-Inhalten direkt auf einem großen Display und an einer 5.1-Surround-Sound-Anlage abspielen lassen. Dank des schnellen Prozessors sollen auch hochauflösende Videos ruckelfrei abgespielt werden können. Gemanagt wird die TS-x70-Pro-Serie über das App-orientierte Betriebssystem QNAP QTS 4. Damit sollen eine einfache Bedienung und ein problemloser Zugriff auf alle Systemvorgänge und Multimedia-Angebote möglich sein.

Nutzer können Dateien und Back-ups mit QNAP der Turbo-NAS an einem zentralen Ort sichern und Computer, Tablets oder andere mobile Endgeräte über die „Qsync“-Funktion miteinander synchronisieren. Das integrierte App-Center, ermöglicht die Funktionen der NAS-Geräte zu erweitern. QNAP und weitere Dritt-Entwickler sollen über die QNAP-Entwicklungsplattform weitere Anwendungen programmieren und bereitstellen können. Windows- und Mac-Nutzer können ihre Daten über NetBak Replicator oder Apples Time Machine sichern. Externe Geräte lassen sich ebenfalls direkt über den USB-Anschluss auf der Vorderseite des NAS-Modells per Knopfdruck sichern.

Die neue Turbo-NAS-T-x70-Pro-Serie soll laut QNAP ab sofort zu einem Preis ab 1.070 Euro im Fachhandel erhältlich sein. Unser Preisvergleich listet die Produktreihe bereits ab knapp über 900 Euro.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar43441_1.gif
Registriert seit: 23.07.2006
Düsseldorf
Obergefreiter
Beiträge: 90
Nas für den "Heimgebrauch???" für knapp 900,-€
#2
customavatars/avatar73173_1.gif
Registriert seit: 20.09.2007
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3117
Yep, habe mir den TS 870 Pro geholt und mit einem i7 ausgestattet. Auf dem NAS habe ích alle Dateien in einem direkten Zugriff und zudem noch einen virtualisierten Client.
#3
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1871
Nice. Da bin ich etwas neidisch, muss ich zugeben! ^^

Bei mir steht dann auch mal Storage an, und ich habe lange mit diesem NAS (870 Pro) geliebäugelt. Aber Storage wird bei mir wohl in den Server (ZFS) wandern, dann mal,... Kostet dann mit HDD's wahrscheinlich soviel, wie Dich das Gehäuse + CPU.

Hast Du mal vor, 10 Gbit/s zu nutzen, bzw. machst Du das schon?

Haben die originale CPU und der i7 dieselbe TDP?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

Neue NAS-Systeme von Synology und QNAP für den Heim- und Büro-Bedarf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

Synology und QNAP haben in dieser Woche neue NAS-Modelle vorgestellt, welche sich an anspruchsvolle Heimanwender, aber auch an Büroanwender richten. Die Synology DiskStation DS418play ist ein 4-Bay-NAS und nimmt damit vier 3,5-Zoll-Festplatten mit SATA-Interface auf. Mithilfe von Adaptern... [mehr]

Mesh und mehr: AVM reicht FRITZ!OS 6.90 für die FRITZ!Box 7490 nach (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZBOX_7490

Nutzer einer FRITZ!Box 7560 und 7580 können ihr WLAN schon seit Anfang September deutlich effektiver Nutzen. Denn mit FRITZ!OS 6.90 macht AVM den Betrieb eines Mesh-Netzwerks möglich. Besitzer der weit verbreiteten FRITZ!Box 7490 mussten darauf bislang aber verzichten - das 2013 vorgestellte... [mehr]

Neue Modelle für Gigabitverbindungen: AVM zeigt FRITZ!Box 7583 (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM will auf dem Mobile World Congress 2018 ein neues Fritz!Box-Modell vorführen, welches bereits in der Vergangenheit namentlich genannt wurde, dessen Markteinführung nun aber näherrücken soll. Fokus des MWCs für AVM ist das Angebot von Produkten, die eine Gigabitverbindung zum... [mehr]