Netflix plant Live-Action-Serie von Pokémon

Veröffentlicht am: von

netflix 100Der Hype rund um Pikachu und Co. reißt einfach nicht ab. Ob Videospiele, Sammelkarten oder Fernsehserien - Pokémon bleibt äußerst beliebt. Somit ist es nicht verwunderlich, dass man versucht, das Franchise stetig zu erweitern. Wie jetzt bekannt wurde, arbeitet Netflix daran, eine Live-Action-Serie von Pokémon zu entwickeln. Als verantwortlicher Produzent wird hier Joe Henderson genannt. Ob die Serie allerdings tatsächlich das Tageslicht erblicken wird, bleibt zunächst abzuwarten. Aktuell würde man sich noch in einem frühen Stadium befinden. 

Die Umsetzung soll sich am Kinofilm “Pokémon Meisterdetektiv Pikachu” orientieren. Die Zuschauer erwarten also echte Schauspieler kombiniert mit CGI-Pokémons. Der aus dem Jahr 2019 stammende Film erfreut sich bei der Webseite IMDB bei über 147.000 abgegebenen Stimmen über eine Bewertung von 6,6 von 10 möglichen Sternen. Unter anderem spielt Ryan Reynolds in diesem Streifen mit.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Ob die kommende Serie an die Erfolge des Franchises anknüpfen kann, wird sich zeigen. Insbesondere die CGI-Elemente sind ausschlaggebend für den Erfolg. Dass man hier auch viel falsch machen kann, zeigte die erste Version des blauen Igels Sonic. Hier sorgte ein Shitstorm dafür, dass die Verantwortlichen das CGI-Design nochmals überarbeiten mussten. Wobei hier in erster Linie alteingesessene Fans der Reihe mit dem Aussehen von Sonic unzufrieden waren. 

Netflix hat bereits in der Vergangenheit unter anderem dem Kult-Anime Death Note eine Live-Action-Serie spendiert. Hier kam die Umsetzung allerdings weniger gut bei den Fans an - was ich auf IMDB mit einer Bewertung von 4,4 Sternen widerspiegelt. Der im Jahr 2006 veröffentlichte Anime gehört zu einem absoluten Klassiker und darf auf keiner Watchlist fehlen. Wobei sich Death Note eher an Jugendliche und Erwachsene richtet und Pokémon hauptsächlich für Kinder interessant sein dürfte.