Der LG.Philips Konzern, der schon vor einem Jahr eine Schwarzweiß-Variante seines "E-Papers" vorgestellt hat, trumpft nun mit einem 14,1 Zoll großen mit 4096 Farben gesegnetem Display auf. Die Displaytechnik stammt von E Ink und ist etwas so groß wie ein Din-A4 Blatt. Laut LG.Philips ist es so flexibel, dass es sich rollen und biegen lässt, ohne kaputt zu gehen. Die über 4000 verschiedenen Farben lassen sich dank der Technik der "elektronischen Tinte" auch bei extremen Winkeln bis zu 180 Grad ohne Probleme und Farbecht darstellen. Wie schon bei dem ersten Prototypen - damals noch in S/W - nutzt auch das Farbdisplay ein besonderes Substrat. Durch dieses lassen sich die TFTs auf eine Metallfolie aufbringen, anstatt auf Glas wodurch das Display seine Flexibilität behält. Der Name des Produkts soll Programm sein: Die Darstellung auf dem Display soll dem einer gedruckten Seite anscheinend extrem nahe kommen. Auch an die Umwelt wurde gedacht: Energie wird nur benötigt, wenn eine Änderung der Anzeige ansteht. Ein Erscheinungstermin ist bislang noch nicht bekannt gegeben worden.