Philips kündigt neues 27 Zoll-Display mit Xbox-Support an

Veröffentlicht am: von

philips logoPhilips kündigt mit dem 279M1RV 4K einen neuen Gaming-Monitor an. Wie der bereits im Juni diesen Jahres vorgestellte Philips Momentum, wurde auch das neue Modell speziell für die Nutzung mit einer Xbox Series X konzipiert und trägt daher einen "Designed for Xbox"-Aufkleber. Im Vergleich zum Philips Momentum, welcher mit 55 Zoll Bildschirmdiagonale eher wie ein Fernseher anmutete, kommt der 279M1RV 4K im deutlich kompakteren 27 Zoll-Format.

Dabei setzt Philips auf ein LG Nano IPS-Panel mit einer DCI-P3-Farbraumabdeckung von 98 % und einer Blickwinkelstabilität von bis zu 178 °. Dazu kommt ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 sowie eine Reaktionszeit von 1 ms. Der Monitor besitzt eine durchschnittliche Helligkeit von 450 cd/m², verfügt jedoch auch über eine HDR 600-Zertifizierung. Darüber hinaus bietet der Bildschirm eine Kompatibilität mit G-Sync, welches eine variable Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz bis maximal 144 Hz via DisplayPort bietet. VRR (Variable Refresh Rate) und FRL (Fixed Rate Link) werden über die drei vorhandenen HDMI 2.1-Anschlüsse unterstützt.

» zur Galerie

An weiteren Anschlüssen verfügt der Monitor über eine DisplayPort 1.4-Schnittstelle sowie einen USB-C-Port, der über einen DP-Wechselmodus verfügt und auch als 65 W starker Ladeanschluss fungieren kann. Des weiteren ist ein USB 3.2-Hub vorhanden, welcher einen Upstream- und vier Downstream-Ports beherbergt. Für den Anschluss eines Kopfhörers ist zudem ein 3,5 mm-Klinkenstecker mit an Bord.

Softwareseitig unterstützt der Bildschirm auch das Philips eigene Feature "MultiView", welches den Anschluss mehrerer Signalquellen ermöglicht. Die Inhalte werden dann in Form einer Bild-in-Bild-Anzeige dargestellt. Darüber hinaus ist auch ein 5 W starker Lautsprecher mit DTS-Sound-Support und Virtual Surround Sound integriert. Der Stand ist zudem in Höhe und Neigungswinkel verstellbar.

Aktuell ist noch nicht bekannt wann der 279M1RV 4K auf den Markt kommen soll. Der Preis wird schätzungsweise wohl bei rund 850 Euro liegen.