asusASUS hat mit dem PB279Q einen Gaming-Monitor vorgestellt, der vor allem durch sein IPS-Panel punkten soll. Wie der Produktname bereits verrät, weist er eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll in einem Seitenverhältnis von 16:9 auf. Die maximale Auflösung beträgt 3.840 x 2.160 Pixel, was in einer Pixeldichte von 163 ppi resultiert. Auf diesen Pixeln stellt der PB279Q insgesamt 1,07 Milliarden Farben dar, die Farbtiefe beträgt also 10 Bit. Die maximale Helligkeit wird von ASUS mit 300 cd/mangegeben, während das Kontrastverhältnis bei 100.000.000 betragen soll. Die Betrachtungswinkel gibt ASUS mit 178 Grad, sowohl in horizontaler wie in vertikaler Richtung an. Display-Signale nimmt der ASUS PB279Q über 1x DisplayPort 1.2, 1 x Mini-DisplayPort 1.2, sowie 4x HDMI (mit MHL-Support) entgegen. 3.840 x 2.160 Pixel bei 60 Hz werden aber nur über DisplayPort erreicht. Per HDMI kann das Display mit maximal 30 Hz bei dieser Auflösung angesteuert werden.

Über den Standfuß kann das Display um bis zu 150 mm in der Höhe verstellt werden. Eine Neigung ist um -5 bis + 20 Grad möglich. Um die vertikale Achse drehen lässt sich der Monitor um ±60 Grad. Die Pivot-Funktion lässt das Display um 90 Grad im Uhrzeigersinn drehen. Über spezielle Darstellungsmodi soll der Blaulichtanteil reduziert werden können, was die Augen schont. Die LED-Beleuchtung soll speziell angesteuert werden, um ein Flimmern zu verhindern - auch dies dient der Schonen der Augen des Nutzers. Zusätzlich zu den Display-Eingängen verbaut ASUS noch jeweils einen 3,5-mm-Klinke-Ein- und -Ausgang. Audio kann ebenfalls über die beiden verbauten Lautsprecher ausgegeben werden.

Der ASUS PB279Q will ab Mitte Dezember im Handel erhältlich sein. Der Preis liegt bei 799 US-Dollar. Ein Euro-Preis sollte in den kommenden Tagen genannt werden.