ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper (Bilderupdate)

Veröffentlicht am: von

asrock logoFür Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse.

Auf der Consumer Electronics Show will ASRock mit dem X399M Taichi offenbar ein Pendant für den X399-Chipsatz und die AMDs Ryzen Threadripper Prozessoren vorstellen. Details nennt ASRock noch nicht, zeigt aber ein erstes Bild und daraus lassen sich zumindest einige Details ableiten.

» zur Galerie

Dazu gehören vier DIMM-Steckplätze für den Quad-Channel-Arbeitsspeicher, drei verstärkte PCI-Express-Steckplätze, 2x Gigabit-Ethernet, 802.11 ac WLAN, 8x SATA3 sowie 3x M.2 für die entsprechenden SSD-Module. Da die Threadripper-Prozessoren 64 PCI-Express-Lanes anbieten können, dürften die PCI-Express-Steckplätze sowie die M.2-Ports voll angebunden sein. Die Spannungsversorgung erfolgt über 11 Spannungsphasen. Weitere technische Details sind derzeit nicht bekannt.

Demnach auch unbekannt sind ein Erscheinungstermin und Preis des ASRock X399M Taichi. Ein solch großer Sockel, wie der TR4, wirkt auf einem Micro-ATX-Mainboard etwas deplatziert. Wer ein extrem kompaktes High-End-System aufbauen möchte, wird darauf aber sicherlich gerne zurückgreifen.

ASRock X299M Extreme4

» zur Galerie

Ebenfalls vorgestellt wird das ASRock X299M Extreme4. Dabei handelt es sich um ein Micro-ATX-Mainboard für die Skylake-X-Prozessoren von Intel. Auch hier werden vier DIMM-Steckplätze, 2x Gigabit-Ethernet und 3x PCI-Express-Steckplätze angeboten. Hinzu kommen 2x M.2 sowie USB 3.1 Gen2 Type A und C. Die Konfiguration an SATA- und weiteren Anschlüssen wirkt aber deutlich abgespeckt. Nicht verzichten möchte ASRock offenbar auf 11 VRMs.

Auch zu diesem Mainboard soll es auf der CES weitere Informationen geben.

Update:

Wir waren nun persönlich auf dem ASRock-Stand und haben die beiden Micro-ATX-Mainboards fotografiert:

» zur Galerie