> > > > A8N-SLI Betrieb mit 20-Pin bzw. 24-Pin Netzteilen

A8N-SLI Betrieb mit 20-Pin bzw. 24-Pin Netzteilen

Veröffentlicht am: von
Gestern erreichte uns eine interessante Email aus dem Hause [url=http://www.asuscom.de]ASUS[/url] bezüglich der Stromaufnahme eines SLI Systems. Gemäß der PCI-Express Spezifikation kann ein PCI-Express x16 Slot bis zu 75 Watt an die Grafikkarte liefern. Sollte die Versorgung komplett aus der 12V Leitung erfolgen, so würde 75 Watt / 12 Volt = 6.25 Ampere gelten. Bei Verwendung von zwei PCI-Express Grafikkarten im SLI Modus würde die Belastung somit maximal 12.5 Ampere betragen. "Ältere" ATX Netzteile mit 20 Pins verfügen aber nur über eine 12 Volt Leitung und somit ist es sehr problematisch 12.5 Ampere über eine einzige Leitung zu schicken, zumal der reale Konsum bei 14.8 Ampere mit zwei GeForce 6800 Ultra Karten liegt. ASUS bindet zu diesem Zweck eine zusätzliche 12 Volt Leitung direkt an die PCI-Express x16 Slots an. Neue ATX Netzteile mit 24 Pins haben hier keine Probleme, da sie über zwei getrennte 12 Volt Schienen verfügen und so jeweils 6.25 Ampere über eine Leitung liefern können, was unproblematisch ist.Im Realbetrieb wurden folgende Werte von ASUS gemessen:
  • +12 Volt für AMD Athlon 64 FX-55 VCore = 8.6 Ampere
  • +12 Volt via onboard für 2x Nvidia 6800Ultra = 8.8 Ampere
  • +12 Volt per EZPlug für 2x Nvidia 6800Ultra = 6 Ampere
  • Kompletter Bedarf auf 12 Volt = 8.6 + 8.8 + 6 = 23.4 Ampere

    Daraus ergibt sich eine Gesamtleistung von:
    23.4 Ampere x 12 Volt = 280.8 Watt

    Daher empfiehlt ASUS für einen stabilen SLI Betrieb 450 bis 500 Watt Netzteile.

    [center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/A8N-SLI12Volt.jpg[/img][/center]
    [center]Zusätzliche 12 Volt Leitung[/center]

    Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

    MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

    Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

    Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

    Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

    Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

    Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

    Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

    Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

    Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

    ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

    Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

    Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]