Zwei neue Gaming-Mainboards für Kaveri von MSI

Veröffentlicht am: von

msi newDank neuer GCN-Architektur und einer weiter gesteigerten Anzahl an Recheneinheiten konnte AMD die Grafikleistung seiner neuen „Kaveri“-APUs im Vergleich zur Vorgänger-Generation noch einmal beachtlich steigern und zugleich die Leistung des CPU-Parts ein wenig verbessern. Ambitionierte Spieler werden aber wohl trotzdem nicht um einen zusätzlichen 3D-Beschleuniger herumkommen. Nichtsdestotrotz hat MSI den neuen Kombiprozessoren nun zwei neue Untersätze spendiert, die sich der „Gaming“-Reihe anschließen dürfen.

Sowohl das MSI A88X-G45 Gaming wie auch das A88XM Gaming setzen auf den neuen Sockel FM2+ und den leicht überarbeiteten A88X-Chipsatz und nehmen so alle aktuellen und kommenden „Kaveri“-APUs auf. Dank Abwärtskompatibilität können aber auch die älteren „Richland“- und „Trinity“-Modelle aus dem Sockel FM2 verbaut werden. Während das A88X-G45 Gaming im herkömmlichen ATX-Format daherkommt, entspricht das A88XM Gaming dem kleineren mico-ATX-Formfaktor. Folglich können weniger Steckkarten auf die Hauptplatine gesteckt werden. Platz für zwei PCI-Express-x16- und zwei –x1-Steckkarten ist aber vorhanden. Der große Bruder nimmt hingegen drei PCI-Express-x16- und drei PCIe-x1-Steckkarten auf. Zudem ist ein herkömmlicher PCI-Slot vorhanden.

Ansonsten nehmen es beide Mainboards mit bis zu vier DDR3-Riegeln auf, unterstützen AMDs CrossFire, haben 7.1-Sound an Bord, kommen mit acht SATA-Laufwerken zurecht und verfügen über einen Killer-Nic-Netzwerkchip, der dank Datenpriorisierung eine bessere Latenz verspricht. Um die integrierte Grafiklösung der APU ansprechen zu können, stehen jeweils ein HDMI-Port, ein DisplayPort-Anschluss, ein DVI-Ausgang und sogar noch eine ältere D-Sub-Buchse parat. Unterschiede gibt es wiederum bei den USB-Anschlüssen. Hier bringt die ATX-Platine jeweils acht USB-3.0- und 2.0-Schnittstellen mit sich, wohingegen die micro-ATX-Version aus Platzgründen zwei USB-3.0-Anschlüsse weniger hat. Die Diagnose-LEDs und die separaten Spannungsmesspunkte bleiben ebenfalls nur dem größeren Modell vorenthalten.

Zumindest das MSI A88X-G45 Gaming soll ab Mitte Februar für 115 Euro in den Handel kommen. Unser Preisvergleich listet die neue Platine derzeit schon zu diesem Preis. Später soll auch ein Bundle mit „Assassins Creed: Liberation HD“ geplant sein. Wann und vor allem zu welchem Preis das MSI A88XM Gaming an den Start gehen wird, ließ MSI offen.