> > > > Intels "Budget"-Mainboard für Sandy Bridge-E: das DX79TO

Intels "Budget"-Mainboard für Sandy Bridge-E: das DX79TO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Für die Enthusiasten-Prozessoren Sandy Bridge-E bietet Intel bisher ein eigenes X79-Mainboard an (wir berichteten). Dieses solide ausgestattete DX79SI ist mit einem Preis von um die 260 Euro nicht gerade günstig - zumal die billigsten LGA 2011-Mainboards derzeit für rund 180 Euro angeboten werden. Aber schon früh war bekannt, dass Intel mit dem DX79TO noch ein weiteres X79-Mainboard auf den Markt bringen wird.

Dieses Produkt wird mittlerweile auf der Intel-Seite gelistet und entpuppt sich tatsächlich als abgespeckte und damit günstigere Variante des DX79SI. Konkret wurde einer der drei PCIe x16-Slot (der beim X79SI als x8 angebunden ist) durch einen PCIe x1-Slot ersetzt. Dem Mainboard fehlt außerdem der Anschluss für Front-USB 3.0-Ports, der zweite Gigabit-LAN-Port und der optische Digitalausgang. Auch die Kühlkörper wurden beschnitten. Auffällig ist hingegen, dass die vollen acht Speicherslots beibehalten wurden. Das gilt auch für Features wie die Debug-Anzeige und die Bedienschalter auf dem Mainboard.

Die ergriffenen Sparmaßnahmen resultieren in einem deutlich niedrigeren Preis. Das DX79TO ist zwar noch nicht lieferbar, wird in unserem Preisvergleich aber schon ab 185,89 Euro gelistet. Wenn es für diesen Preis verfügbar werden sollte, würde es also ähnlich viel kosten wie die günstigsten X79-Mainboards der Konkurrenz.

intel_dx79to

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Naja wenn die CPU 40 PCIe-Lanes bietet, sollten die auch auf dem Board nutzbar sein.
Der Preis muss auch noch deutlich fallen, die kleinen Boards der Mitbewerber haben mehr zu bieten.

Was ich auch lustig finde ist, dass in den Specs zum Core i7-3xxx drin steht dass nur ein DIMM pro Speicherkanal erlaubt ist aber alle Boards von Intel 2 anbieten.
Vielleicht sollten die das Papier mal aktualisieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]