EVGA führt X79 Classified E779-Flaggschiff vor

Veröffentlicht am: von

evgaEVGA hat sich bisher sehr bedeckt mit Informationen zu den eigenen X79-Mainboards für Intels zukünftige High-End-CPU Sandy Bridge-E gehalten. Nur ein kleines Teaser-Bild verriet im Juli, dass das Unternehmen überhaupt an einem LGA 2011-Mainboard arbeitet. Jetzt wurde bekannt, was für Mainboards EVGA für den neuen Sockel entwickelt, zusätzlich hat sich das Flaggschiff, das X79 Classified E779, in Gänze ablichten lassen.

EVGA ist Sponsor des GeForce LAN 6-Events und hat diesen Rahmen zur Präsentation des X79 Line-ups genutzt. Insgesamt soll es vorerst drei Sandy Bridge-E-Mainboards des Unternehmens geben:

Während der GeForce LAN 6 wurde das Flaggschiff, also das EVGA X79 Classified, vorgeführt. Farblich orientiert es sich am gewohnten Schwarz-Rot-Schema der Classified-Produkte. Anders als bei manchen Top-of-the-line-Produkten der Konkurrenz wird das Mainboard nur vier und keine acht Speicherslots bieten. Wie für die Plattform üblich wird Gebrauch von einem Quad-Channel-Speicherinterface gemacht. Ähnlich zurückhaltend wie die Speicherslot-Zahl ist die Ausstattung mit SATA-Ports - es gibt vier SATA 3 Gb/s- und zwei SATA 6 Gb/s-Ports. Auffälliger als die Speicherslotzahl ist die Ausstattung der Slotblende - hier gibt es ganze acht USB 3.0-Ports (vermutlich per VIA Labs 'VLI'-Controlller). Daneben gibt es Bluetooth, zweimal eSATA, Dual-Gigabit-LAN, PS/2, 8-Kanal-Audio sowie einen CMOS Clear-Schalter und einen Anschluss für EVBot. Für die Grafikkarten bietet das EVGA X79 Classified fünf PCIe x16-Slots. Für Übertakter verbaut EVGA Power- und Resetschalter und Spannungsprüfpunkte auf dem Mainboard.

EVGA will übrigens aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben, als die eigenen Mainboards deutlich später als die Modelle der Konkurrenz verfügbar wurden. Alle drei X79-Mainboards sollen bereits zum Sandy Bridge-E-Launch (Mitte November) verfügbar sein.

Weiterführende Links: