> > > > Das ASUS-Line-up für Sockel AM3+ im Überblick

Das ASUS-Line-up für Sockel AM3+ im Überblick

Veröffentlicht am: von
asus

Diese Woche konnten wir bereits über ein erstes ASUS-Mainboard mit Sockel AM3+ berichten, das M5A99X EVO auf Basis des AMD 990X-Chipsatzes. Doch damit begnügt sich ASUS natürlich nicht. Jetzt ist eine Tabelle aufgetaucht, die das Line-up des großen Mainboardherstellers für AM3+ offenlegt.

Neben dem bekannten M5A99X EVO tauchen darin fünf weitere Modelle auf. Drei Modelle basieren auf dem AMD 970-Chipsatz und sind damit eher dem Mainstream-Segment zuzuordnen. Das "M5A97" ist die einfachste Variante mit einer 4+2-Phasen-Spannungsversorgung und einer Basisausstattung, die u.a. zweimal USB 3.0 und sechsmal SATA 6 Gb/s beinhaltet. Das "M5A97 Pro" kann zusätzlich zweimal eSATA bieten und nutzt eine 6+2-Phasen-Spannungsversorgung. Beim "M5A97 EVO" gibt es schließlich noch einen internen USB 3.0-Header für Frontanschlüsse sowie Firewire. Alle AMD 970-Platinen bieten ausschließlich CrossfireX-Unterstützung, auf SLI muss verzichtet werden.

Für Enthusiasten wesentlich interessanter sind die beiden anderen Modelle aus der Tabelle, die den AMD 990FX-Chipsatz einsetzen. Mit dem "ROG Crosshair V Formula" sollen Gamer und Übertakter glücklich gemacht werden. Es gibt dementsprechend u.a. eine 10-Phasen-Spanungsversorgung und vier PCIe x16-Slots, die sowohl für CrossfireX als auch für SLI genutzt werden können. Bei Belegung von zwei Slots sind beide als x16 angebunden, bei drei belegten Slots teilen sich die Lanes x16/x8/x8 auf. Der vierte Slot ist ausschließlich als x4 angebunden. Es wird schneller OC-Arbeitsspeicher unterstützt (bis zu DDR3-2133). Auch an Anschlüssen gibt es natürlich keinen Mangel. So sind sieben SATA 6 Gb/s-Ports ebenso vorhanden wie sechsmal USB 3.0 oder Intel Gigabit-LAN. Darüber hinaus kann das "ROG Crosshair V Formula" u.a. mit einer beiliegenden Thunderbolt-PCIe-Karte auftrumpfen, die sowohl einen SupremeFX X-Fi Audio-Chip als auch einen Bigfoot Killer NIC bietet.

Ebenfalls für anspruchsvolle Nutzer interessant ist das "TUF Sabertooth 990FX", ein Mainboard, das besonders robust sein soll und durch seinen Keramik-Kühlkörper auffällt. Entsprechend kommen hochwertige Bauteile zum Einsatz. Auch diese Platine bietet drei PCIe 2.0 x16 Slots und einen weiteren PCIe x16 Slot, der als x4 angebunden ist. SLI und CrossfireX wird ebenfalls unterstützt. 

Die ASUS-Mainboards mit Sockel AM3+ werden für Mitte Juni erwartet, zu den Preisen gibt es noch keine Informationen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Auch mal ein Sabertooth für AMD. Da lacht das AMD-Herz.
Nach aktuellen Leaks scheint AMD ja wieder einen festen, wenn auch kleinen, Stand am Markt zu haben.

Ich bin dann mal auf die ersten echten Performancebenchmarks von Boards und CPUs gespannt.
#5
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1243
Nur so als Hinweis: das M5A99X EVO hat keinen 990FX Chipsatz, sondern nur den 990X, steht ja auch so in der Liste.
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3839
@HardwareHotte: Danke, ist korrigiert. :)
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Endlich mal richtig fette AMD boards, das lässt einen doch hoffen :D
#8
Registriert seit: 06.03.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2065
Warum unterstützt das "Tuf" keinen OC-Speicher? Gibts da einen erkennbaren Grund?
#9
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
intel-lan bei crosshair v^^
#10
customavatars/avatar128783_1.gif
Registriert seit: 02.02.2010
Gütersloh
Matrose
Beiträge: 15
Ist auch bekannt ob es dann später wieder ein Asus CF V EXTREME mit Luicid chip geben wird ? oder vielleicht diesmal mit nforce ? nur so ne frage nebenbei ... ich denke da gibt es so manche die das auch wissen möchten. =)
#11
Registriert seit: 22.02.2011
In der schönen Schweiz
Gefreiter
Beiträge: 59
nice vorallem das Crosshair und das Sabertooth ;)

@ HektorGT

Wieso sie unterstützen ja von Haus auf SLI was will man dann noch mit nForce Chips auf denen man Spiegeleier machen kann oder ein Lucid Chip der nur Bildfehler Produziert xD

MfG
#12
customavatars/avatar128783_1.gif
Registriert seit: 02.02.2010
Gütersloh
Matrose
Beiträge: 15
Es geht mir ja nur darum das es dann möglich ist vielleicht 3x 16 lanes oder sogar 4x für ein schönes CF-x gespann =) und das dann halt mit einem AMD BD
#13
Registriert seit: 22.02.2011
In der schönen Schweiz
Gefreiter
Beiträge: 59
Je nach Benchmarks bringt der NF200 Chip ja nicht mal was darum stehe ich dem sehr kritisch entgegen auch wenn ich selber ein Board mit NF200 hab.

Dann lieber 4x 8 Lanes
Zudem zum Gamen skaliert SLI und CF-X ab 3 und ab 4 sowieso schlecht ;)

MfG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]