Foxconn erweitert Quantum Force-Serie um P67-Board Rattler

Veröffentlicht am: von

foxconnt3iDas vor allem als Auftragshersteller aktive Unternehmen Foxconn versucht schon seit einiger Zeit, auch anspruchsvolle Kunden im Retail-Markt zu bedienen. Entsprechende Gamer- und Übertakter-Mainboards werden der Quantum Force-Serie zugeordnet.

Diese Serie hat jetzt Nachwuchs erhalten: das auf Intels P67-Chipsatz basierende "Rattler". Für ein LGA 1155-Mainboard kommt dieses Produkt spät auf den Markt, doch angesichts von Gerüchten über einen Rückzug Foxconns aus dem Retail-Markt überrascht es eher, dass dieses Mainboard überhaupt noch erscheint. Der Serienzugehörigkeit entsprechend ist das "Rattler" eine gut ausgestattete P67-Platine. Es unterstützt DDR3-Speicher bis DDR3-2133. Der Prozessor scheint von 12-Phasen-Spannungswandlern versorgt zu werden. Laut Foxconn kommen Solid Capacitors und Ferrit Chokes zum Einsatz. Den beiden PCIe-x16-Slots stehen zusammen 16 Lanes zur Verfügung, beim Betrieb von zwei Grafikkarten werden diese also mit x8 angebunden. Daneben gibt es drei PCIe x1-Slots und einen herkömmlichen PCI-Slot. Laufwerke können an vier SATA 3 Gb/s- und an zwei SATA 6 Gb/s-Ports angeschlossen werden. Die gut ausgestattete Slotblende bietet zweimal USB 3.0, sechsmal USB 2.0, einen PS/2-Anschluss, Firewire, je zweimal eSATA und Ethernet sowie Audioanschlüsse (darunter optischer und koaxialer Digitalausgang). Hier wurde auch ein Schalter zum Zurücksetzen des BIOS untergebracht. Auf dem Mainboard finden sich neben Power- und Reset-Schalter auch eine Debug-Anzeige und Schalter zum Übertakten.

Das "Rattler" soll auch in Europa auf den Markt kommen. Zu Preis und Verfügbarkeit gibt es allerdings noch keine Informationen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links: