Gigabyte bietet erstes Mainboard mit Intel B65-Chipsatz an

Veröffentlicht am: von
gigabyte2

Auf Sandy Bridge-Mainboards kommen üblicherweise zwei Chipsätze zum Einsatz - Intels P67 für Performance-Plattformen und Intels H67. Vor allem für den OEM-Bereich wurde noch ein weiterer Chipsatz konzipiert - der B65.

Auf der Gigabyte-Seite wird jetzt ein erstes Mainboard mit diesem Chipsatz angeboten. Irritierenderweise wurde dieses B65-Mainboard als "GA-P65A-UD3" benannt. Die ATX-Platine mit Sockel LGA 1155. Die Ausstattung des Mainboards deutet an, dass es sich um ein Budget-Produkt handelt. So gibt es nur einen SATA 6 Gb/s-Anschluss (aber immerhin fünf herkömmliche SATA 3 Gb/s-Ports). Mit den beiden PCIe x16-Slots lässt sich zwar CrossfireX nutzen, allerdings ist der zweite Slot als x4 angebunden. Das I/O-Panel kann immerhin zweimal USB 3.0 vorweisen (per Renesas D720200-Chip), ist ansonsten aber konventionell ausgestattet. Es gibt zwei PS/2-Ports, einen koaxialen Digitalausgang, sechsmal USB 2.0, eine Netzwerkbuchse und analoge Audioanschlüsse. Obwohl der B65-Chipsatz die Nutzung der integrierten Sandy Brige-Grafikeinheit erlaubt, hat Gigabyte auf Videoanschlüsse verzichtet.

Das "GA-P65A-UD3" wurde also offensichtlich als Budget-Alternative zu regulären P67-Mainboards konzipiert. Noch ist unklar, wann und zu welchem Preis das Mainboard auf den Markt kommen wird - und ob es vielleicht nicht auch nur dem OEM-Markt vorbehalten bleiben wird.

gigabyte_p65a_ud3

gigabyte_p65a_ud32

Weiterführende Links: