ASUS Rampage III Extreme abgelichtet

Veröffentlicht am: von

asusASUS präsentiert auf der CES die dritte Generation seiner High-End-Mainboard-Reihe "Rampage Extreme". Basierend auf dem Intel X58-Chipsatz und dem Sockel LGA1366, soll das "Rampage III Extreme" Enthusiasten und Übertakter von Core i7 CPUs ansprechen. Die in schwarz und rot gehaltene Platine kommt mit vier PCI-Express-x16-Ports (2.0) daher, wobei ein PLX-Chip zusätzliche Lanes bereitstellt. Die Abstände zwischen den Steckplätzen wurden dabei so gewählt, dass eine Vollbestückung mit vier Dual-Slot-Grafikkarten möglich ist. Unterstützung für USB 3.0 (2 Ports) ist dank eines Chips von NEC gewährleistet. Außerdem stehen zwei SATA-6Gbps-Ports (Marvell-Chip) zur Verfügung und nebenbei gibt es noch sechs herkömmliche SATA-3Gbps-Ports. Einen IDE-Port sucht man hingegen vergebens.

Flache Kühlkörper, die durch eine Heatpipe verbunden sind, ermöglichen eine passive Kühlung des X58-Chipsatzes sowie der Southbridge und Spannungswandler. Besonders für Overclocking-begeisterte sind die Onboard-Buttons und Spannungs-Messpunkte interessant. Außerdem steht am Backpanel ein Knopf zur Verfügung, der ein bequemes BIOS-Reset ermöglicht.
{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/asus-rampage-iii-extreme-abgelichtet{/gallery}
Wann die High-End-Platine aus ASUS' "Republic Of Gamers"-Sparte in den Handel gelangen soll und zu welchem Preis ist noch unbekannt. Der Vorgänger, das ASUS Rampage II Extreme, geht aktuell für etwa 265 Euro über die virtuelle Ladentheke.

Weiterführende Links: