Frisch eingetroffen: Gigabyte GA-P55M-UD4 für Lynnfield-CPUs

Veröffentlicht am: von

gigabyteInformationen zu Intels neuen Lynnfield-Prozessoren Core i7 870 und 860 bzw. Core i5 750 sickern langsam aber sicher durch die Presse - ein Anzeichen dafür, dass der Launch nur noch wenige Wochen entfernt ist. Heute erhielten wir sogar ein erstes P55-Mainboard für Sockel-1156-Prozessoren von Gigabyte, das P55M-UD4. Das Micro-ATX-Board haben wir aus allen Blickwinkeln abgelichtet, um auch einen Blick auf die neue Halterung zu bieten. Das Board wird sowohl CrossFire wie auch SLI unterstützen und besitzt hierfür zwei PCIe-x16-Slots der 2.0-Generation. Hinzu kommen vier DDR3-Slots, die im Dual-Channel-Betrieb arbeiten. Eingesetzt werden können DDR3-1333-Module laut Intel-Spezifikation, wahrscheinlich werden Hersteller wie Gigabyte aber auch wieder Overclocking-Optionen bieten, um den Speicher zu übertakten.

Das Gigabyte P55M-UD4 bietet eine 16-phasige Spannungsversorgung mit Dynamic-Energy-Saver-Technik, auch wenn sich die Kühlung des Boards wohl bis zum finalen Status noch einmal ändern wird, sieht man bereits, dass nur die Mosfets gekühlt werden. Die Southbridge wird hingegen keinen großen Kühlkörper verwenden. Neben den beiden PCIe-x16-Slots besitzt das Board einen PCIe-x4 und einen PCI-Slot für Erweiterungskarten. Auch auf einen ATA/133-Port muss man nicht verzichten, Gigabyte setzt einen Marvell-Chip ein, um ATA/133 und eSATA bieten zu können. Zudem besitzt das Board Firewire, einen 8-Kanal-Onboard-Audio-Chip sowie einen Realtek Gigabit-Ethernet-Chip. Acht USB-Ports befinden sich auf der I/O-Blende, vier weitere können intern über Header angeschlossen werden. Mit dabei sind auf diesem Micro-ATX-Board auch Power- und Reset-Buttons. Nicht wirklich sichtbar, aber auch ein Feature des Boards, ist das 2-OZ-Copper-PCB, das Gigabyte bei hochwertigen Platinen verwendet.

{gallery}galleries/news/dbode/gigabyte-P55M-UD4{/gallery}

Weitere Links: