> > > > Neue Details zum Foxconn Quantum Force Bloodrage X58

Neue Details zum Foxconn Quantum Force Bloodrage X58

Veröffentlicht am: von
Fast zwei Monate mussten wir auf neue Details zum heiß erwarteten Quantum Force Bloodrage X58 von Foxconn warten. Nun haben die Kollegen von VR-Zone ein Sample in die Finger bekommen und dieses gleich angetestet. Wie bereits bekannt (wir berichteten), besticht die kommende Core-i7-Plattform durch ihre schwarz-rote Farbgebung und macht ihrem Namen alle Ehre. Während man damals noch von insgesamt drei PCI-Express-x16-Slots ausgegangen ist, hat das Mainboard von VR-Zone ganze vier Stück. Dabei sind drei verschiedene Konfigurationen möglich. Einmal die Anbindung über 16x/16x, 16x/8x/8x oder auch über 8x/8x/8x/8x Lanes. In der Theorie klingt das sehr flexibel. Laut den Kollegen sieht es in der Praxis allerdings etwas anders aus. So verdecken vor allem Doppel-Slot-Grafikkarten jeweils den unteren Steckkartenplatz - es ist also wenig Platz vorhanden. Ansonsten bietet das Foxconn Quantum Force Bloodrage X58 jeweils einen PCI-Express- und einen herkömmlichen PCI-Steckplatz.Weiterhin warten insgesamt acht USB-2.0-Ports, zwei eSATA-Anschlüsse sowie ein weiterer Firewire-Port auf ihre Verwendung. Die drei DDR3-DIMM-Plätze reichen allerdings gerade einmal für ein Triple-Channel-Speicherkit. Andere Mainboards bieten hier bis zu sechs Steckplätze. Auch bei der Kühlung hat sich Foxconn so einiges einfallen lassen. So lässt sich die bereits vorinstallierte Heatpipe einfach demontieren und ermöglicht somit den Einsatz einer Wasserkühlung. Sogar von Trockeneis-Pötten ist die Rede. Hierfür sollte allerdings der Bereich um den LGA-1366-Sockel isoliert werden. Im ersten Overclocking-Test erreichte der Neuling mit einem Intel Core i7 965 Extreme Edition einen Takt von 4,0 GHz. Wann Foxconn die Katze endgültig aus dem Sack lässt, bleibt bislang noch abzuwarten.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS TUF Gaming X570-Plus (Wi-Fi) im Test - ASUS' X570-Gaming-Einstieg

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_X570_PLUS_004_LOGO

    Das Gaming-Segment beginnt bei ASUS nicht mit der ROG-Strix-Serie, sondern mit der TUF-Gaming-Produktreihe, die für einen verhältnismäßig kleinen Preis den Einstieg in den Gaming-Bereich ermöglichen möchte. Bisher bietet ASUS mit AMDs aktuellem X570-Chipsatz im TUF-Bereich einzig das TUF... [mehr]

  • MSI spricht über AGESA 1.0.0.4 im November und das X570 Unify (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

    In einem fast zweistündigen Video hat MSI über zukünftige Produkte gesprochen und dabei auch einige Details über das schon angekündigte X570 Unify und das AGESA-Update auf 1.0.0.4 verraten. Bezug auf das zukünftige Update nimmt MSI, da man erst kürzlich die BIOS-Updates mit AGESA 1.0.0.3ABBA... [mehr]

  • ASUS' X299-Re-Refresh für Cascade Lake-X: Das ROG Strix X299-E Gaming II im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X299E_GAMING_II_004_LOGO

    Intels X299-Chipsatz hat nun schon mehr als zwei Jahre auf dem Buckel und seine Lebenszeit ist noch nicht vorbei. Auf Skylake-X und Skylake-X-Refresh folgen nun die neuen Cascade-Lake-X-Prozessoren und ASUS hat sich dazu entschlossen, erneuerte X299-Platinen anzubieten. Das ASUS ROG Strix... [mehr]

  • AMD Ryzen und AM4: MSI nennt Release-Plan für AGESA 1.0.0.4

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    Mitte der Woche tauchten die ersten Ergebnisse zu den neuen BIOS-Versionen mit AGESA 1.0.0.4 auf. Laut bisherigen Erkenntnissen wird die AGESA 1.0.0.4 Änderungen bzw. Verbesserungen für das PBO und PB2 bringen, sodass höhere Taktraten erreicht werden – so wie von AMD... [mehr]

  • Zweimal 6 GHz mit Ryzen 3000 auf dem ASUS ROG Crosshair VIII Impact

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der Jagd nach Rekorden ist mehreren Profi-Übertakten das Durchbrechen der 6 GHz-Schallmauer gelungen, indem sowohl ein AMD Ryzen 3950X 16-Kerner als auch Crucial Ballistix Elite DDR4-Arbeitsspeicher unter Flüssigstickstoff übertaktet wurden. Für beide Ergebnisse kam jeweils... [mehr]

  • Minimalistisch gut: ASRock Z390 Steel Legend im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_STEEL_LEGEND_004_LOGO

    Mit dem Core i9-9900KS hat Intel noch einen letzten Aufguss für den bestehenden Sockel LGA1151v2 vom Stapel gelassen. Der dafür passende Chipsatz ist weiterhin Intels Z390-PCH, welcher auch Bestandteil des ASRock Z390 Steel Legend ist. "Steel Legend" ist ASRocks neue Mainboard-Serie, die wir uns... [mehr]