> > > > Neue Details zum Foxconn Quantum Force Bloodrage X58

Neue Details zum Foxconn Quantum Force Bloodrage X58

Veröffentlicht am: von
Fast zwei Monate mussten wir auf neue Details zum heiß erwarteten Quantum Force Bloodrage X58 von Foxconn warten. Nun haben die Kollegen von VR-Zone ein Sample in die Finger bekommen und dieses gleich angetestet. Wie bereits bekannt (wir berichteten), besticht die kommende Core-i7-Plattform durch ihre schwarz-rote Farbgebung und macht ihrem Namen alle Ehre. Während man damals noch von insgesamt drei PCI-Express-x16-Slots ausgegangen ist, hat das Mainboard von VR-Zone ganze vier Stück. Dabei sind drei verschiedene Konfigurationen möglich. Einmal die Anbindung über 16x/16x, 16x/8x/8x oder auch über 8x/8x/8x/8x Lanes. In der Theorie klingt das sehr flexibel. Laut den Kollegen sieht es in der Praxis allerdings etwas anders aus. So verdecken vor allem Doppel-Slot-Grafikkarten jeweils den unteren Steckkartenplatz - es ist also wenig Platz vorhanden. Ansonsten bietet das Foxconn Quantum Force Bloodrage X58 jeweils einen PCI-Express- und einen herkömmlichen PCI-Steckplatz.Weiterhin warten insgesamt acht USB-2.0-Ports, zwei eSATA-Anschlüsse sowie ein weiterer Firewire-Port auf ihre Verwendung. Die drei DDR3-DIMM-Plätze reichen allerdings gerade einmal für ein Triple-Channel-Speicherkit. Andere Mainboards bieten hier bis zu sechs Steckplätze. Auch bei der Kühlung hat sich Foxconn so einiges einfallen lassen. So lässt sich die bereits vorinstallierte Heatpipe einfach demontieren und ermöglicht somit den Einsatz einer Wasserkühlung. Sogar von Trockeneis-Pötten ist die Rede. Hierfür sollte allerdings der Bereich um den LGA-1366-Sockel isoliert werden. Im ersten Overclocking-Test erreichte der Neuling mit einem Intel Core i7 965 Extreme Edition einen Takt von 4,0 GHz. Wann Foxconn die Katze endgültig aus dem Sack lässt, bleibt bislang noch abzuwarten.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]