> > > > Neue Details zum Foxconn Quantum Force Bloodrage X58

Neue Details zum Foxconn Quantum Force Bloodrage X58

Veröffentlicht am: von
Fast zwei Monate mussten wir auf neue Details zum heiß erwarteten Quantum Force Bloodrage X58 von Foxconn warten. Nun haben die Kollegen von VR-Zone ein Sample in die Finger bekommen und dieses gleich angetestet. Wie bereits bekannt (wir berichteten), besticht die kommende Core-i7-Plattform durch ihre schwarz-rote Farbgebung und macht ihrem Namen alle Ehre. Während man damals noch von insgesamt drei PCI-Express-x16-Slots ausgegangen ist, hat das Mainboard von VR-Zone ganze vier Stück. Dabei sind drei verschiedene Konfigurationen möglich. Einmal die Anbindung über 16x/16x, 16x/8x/8x oder auch über 8x/8x/8x/8x Lanes. In der Theorie klingt das sehr flexibel. Laut den Kollegen sieht es in der Praxis allerdings etwas anders aus. So verdecken vor allem Doppel-Slot-Grafikkarten jeweils den unteren Steckkartenplatz - es ist also wenig Platz vorhanden. Ansonsten bietet das Foxconn Quantum Force Bloodrage X58 jeweils einen PCI-Express- und einen herkömmlichen PCI-Steckplatz.Weiterhin warten insgesamt acht USB-2.0-Ports, zwei eSATA-Anschlüsse sowie ein weiterer Firewire-Port auf ihre Verwendung. Die drei DDR3-DIMM-Plätze reichen allerdings gerade einmal für ein Triple-Channel-Speicherkit. Andere Mainboards bieten hier bis zu sechs Steckplätze. Auch bei der Kühlung hat sich Foxconn so einiges einfallen lassen. So lässt sich die bereits vorinstallierte Heatpipe einfach demontieren und ermöglicht somit den Einsatz einer Wasserkühlung. Sogar von Trockeneis-Pötten ist die Rede. Hierfür sollte allerdings der Bereich um den LGA-1366-Sockel isoliert werden. Im ersten Overclocking-Test erreichte der Neuling mit einem Intel Core i7 965 Extreme Edition einen Takt von 4,0 GHz. Wann Foxconn die Katze endgültig aus dem Sack lässt, bleibt bislang noch abzuwarten.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Formula: Die Hardwareluxx-Edition in der Redaktion...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

ASUS hat uns ziemlich früh mit einem Sample des Maximus X Formula aus der ROG-Produktfamilie versorgt, das mit einer Überraschung zu uns in unsere Redaktion geliefert wurde. Doch dazu später mehr. Schon vor dem Coffee-Lake-S-Launch hat ASUS unmissverständlich bekanntgegeben, dass einige... [mehr]