Alpenföhn will mit dem Brocken 3 die nächste Evolutionsstufe erreichen

Veröffentlicht am: von

alpenfoehn Mit der Brocken-Serie hat sich Alpenföhn im Mainstream-Segment erfolgreich behaupten können. Als nächste Evolutionsstufe soll der neue Brocken 3 an den Erfolg von Brocken und Brocken 2 anknüpfen.

Beim Vorgänger hatte Alpenföhn den Sprung vom 120- zum 140-mm-Format vollzogen. Diesem bleibt der Hersteller auch beim neuen Brocken 3 treu. Und trotzdem soll die Kühlleistung eine neue Stufe erreichen. Dafür kombiniert Alpenföhn fünf silbern vernickelte 6-mm-Heatpipes mit direktem CPU-Kontakt und einem großflächigen Kühkörper mit optimierter Kühlrippenstruktur. Gepaart wird der Kühlkörper mit einem Wing-Boost-3-Lüfter im 140-mm-Format. Der neue Lüfter soll den Luftstrom optimieren und die Lüfterlautstärke reduzieren. Dadurch konnte Alpenföhn die maximale Drehzahl des PWM-Lüfters auf 1.050 U/min reduzieren. Die minimale Drehzahl wird mit 400 U/min angegeben. Bei Bedarf liegt ein zweites Paar Lüfterklammern für eine Push-Pull-Konfiguration aus zwei Lüftern bei.

Bei Maßen von 146 x 165 x 125 mm (B x H x T) und einem Gewicht von 850 g (beide Angaben inklusive Lüfter) ist der Brocken 3 ein relativ wuchtiger Single-Tower-Kühler. Damit geht die Frage nach der Kompatibilität einher. Der stark asymmetrische Aufbau soll dafür sorgen, dass sich Kühler und Arbeisspeicher nicht in die Quere kommen. Apropos Kompatibilität – eingesetzt werden kann der Brocken 3 auf den AMD-Sockeln AM2(+), AM3(+), AM4, FM2(+) und FM1 und den Intel-Sockeln LGA 775, 1366, 115x und 2011(V3). Installiert wird der Kühler mit dem RockMount-2-Montagesystem. Alpenföhn gibt den neuen Brocken für eine TDP von bis zu 220 W frei.

» zur Galerie

Bei Caseking.de ist der Brocken 3 ab sofort lieferbar und für 44,90 Euro erhältlich. Dieser Preis entspricht auch der UVP des Herstellers.

Abschließend noch eine Anmerkung in eigener Sache: Wir haben bereits ein Testsample von Alpenföhn erhalten und können deshalb für die News auch auf eigenes Bildmaterial zurückgreifen. Der ausführliche Test soll in nächster Zeit folgen.