> > > > Alpenföhn strebt nach oben - neuer Tower-Kühler Himalaya

Alpenföhn strebt nach oben - neuer Tower-Kühler Himalaya

Veröffentlicht am: von

ekl_alpenfoehn_logoEKL Alpenföhn fällt nicht nur mit konkurrenzfähigen Kühllösungen, sondern auch mit der ungewöhnlichen alpinen Benennung der einzelnen Produkte auf. Mit dem Namen des neusten Tower-Kühler verlässt das Unternehmen den Alpenraum. Der "Himalaya" bleibt aber zumindest der Gebirgswelt treu.

Der Tower-Kühler nutzt sechs 6-mm-Heatpipes, um die Abwärme zu den Kühllamellen zu leiten. Er wird mit einem 140-mm-"Wing Boost"-Lüfter ausgeliefert, der mit 300 bis 1100 U/min arbeitet und dabei 10 - 19,4 dBA laut wird. Der Lüfter wird durch Entkoppelungselemente vom Kühler entkoppelt. Der "Himalaya" ist 880 g schwer und 140 x 164 x 55 mm groß. Trotz der stattlichen Abmaße soll er dank seines asymmetrischen Aufbaus eine relativ gute Kompatibilität bieten, selbst in Kombination den hohen Heatspreadern mancher RAM-Kits. Der Kühler ist zu den gängigen Intel- und AMD-Sockeln kompatibel (LGA 775/1155/1156/1366 bzw. AM2(+)/AM3(+)/FM1).

Der "Himalaya" soll Ende des Monats verfügbar werden. Ersten Listungen in unserem Preisvergleich zufolge wird er knapp 60 Euro kosten. Ob sich die ambitionierte Benennung nach dem Himalaya-Gebirge auch in einer deutlich höheren Leistung gegenüber den bisherigen EKL Alpenföhn-Kühlern niederschlagen wird, dürften erste Tests bald aufzeigen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar150775_1.gif
Registriert seit: 23.02.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3243
klingt interessant, aber erstmal warten was alpenföhn macht, mein Peter möchte gesellschaft :D
#14
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6713
Zitat Kiy;17535248
Der wird sicherlich auf NH-D14,Genesis,Silver Arrow Niveau liegen und somit besser als der Megahalems sein.

Bei sovielen Heatpipes ist allerdings die Frage, wie es mit der Auslastung jener ist... Der Grundplatte muss ja schon allein wegen der Heatpipes eine breite von 48mm aufweisen, dann kommt noch bissi mehr Material und wir haben ne Grundplatte von über 50mm Kantenlänge... Wie groß sind die Heatspreader der aktuellen CPUs?


Die 48 Millimeter hast jetzt durch 8*6 ausgerechnet oder? Die Rechnung ist allerdings falsch. Soweit ich weiß laufen die Pipes nicht komplett durch den Boden sondern beginnen im Boden, wie es beim Peter der Fall war. Daher ist der Boden nicht größer oder kleiner als sonst üblich.
#15
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24387
Dann schaue dir doch das Bild an:
http://www.alpenfoehn.de/images/stories/alpenfoehn/Bilder/K2/K2-1.png

Man könnte natürlich das Ganze auch zweilagig gestalten, wie bei Scythe oder Xigmatek, wobei dann die volle Leistung sich erst bei einer hohen Wärmeverlustleistung entfaltet.
#16
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6713
Oha das kannte ich noch gar nicht... hmmm war mir anders in Erinnerung... Ok dann wird die Bodenplatte doch recht groß ^^.
#17
Registriert seit: 31.03.2005
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 155
HT4U hat seit Gestern ein Review zum Himalaya draußen.

Schlanker Gipfelstrmer - Alpenfhn Himalaya im Test
#18
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Deren Tests bzw. Ergebnisse finde ich etwas merkwürdig. Ich hab den zwar noch nicht komplett durchgetestet, aber ich kann schon sagen, dass er bei mir deutlich besser geht.
#19
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6713
Dort wurde nur mit dem Original-Lüfter getestet wenn ich das richtig sehe und der arbeitet ja nur mit 1.100 U/min. Klar dass er da im Vergleich zu den Kühler wo der Lüfter mit 1500+ dreht schlechter abschneidet.
#20
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
jo schon klar, trotzdem erscheinen mir beispielsweise über 20K Unterschied zum Xigmatek Gaia merkwürdig, auch wenn der einen schneller drehenden Lüfter hat, komme ich da nie und nimmer auf solche Ergebnisse.
#21
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6713
Lass dich beruhigen: Ich auch nicht ^^.
#22
Registriert seit: 31.03.2005
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Zitat Elohimovitch;17586365
jo schon klar, trotzdem erscheinen mir beispielsweise über 20K Unterschied zum Xigmatek Gaia merkwürdig, auch wenn der einen schneller drehenden Lüfter hat, komme ich da nie und nimmer auf solche Ergebnisse.


Der Alpenföhn dreht laut Angabe im Test mit 400 U/Min bei Intel und 950 U/Min bei AMD. (Volllast)

Der Gaia ist mit 1700 respektive 2100 U/Min angegeben. Insofern ist der Unterschied schon verständlich. Bei AMD liegen beide ja gleichauf, also da zeigt sich schon die Leistungsfähigkeit des Himalaya. Allerdings zeigt sich auch, dass er bei sehr niedrigen Drehzahlen ganz schön einbricht.

Gruß

P.S: Auf was für Werte kommt ihr?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]