> > > > Neuartiges Lüfterdesign: SilverStone Air Penetrator AP121

Neuartiges Lüfterdesign: SilverStone Air Penetrator AP121

Veröffentlicht am: von

silverstone_logoUnter den gebräuchlichen Axiallüftern für den PC, die meist als Gehäuselüfter oder in Verbindung mit CPU-Kühlern Verwendung finden, gibt es unzählige Modelle der verschiedensten Hersteller, die sich in ihrem Aufbau und Design oftmals nur marginal voneinander unterscheiden. Doch es gibt auch einige Ausnahmen, wie das Unternehmen SilverStone nun mit dem neuartigen Lüfterkonzept des „Air Penetrator AP121“ genannten Modells zeigt. Die Kollegen von vr-zone.com konnten den neuen Lüfter schon einmal betrachten und stießen dabei auf ein interessantes Design.

Die sieben Rotorblätter des 120-mm-Ventilators sind ungewöhnlich groß (breit) und leicht ineinander verschachtelt, sodass sie ein wenig an Blütenblätter eine Pflanze erinnern. Wesentlich auffälliger ist jedoch die Seite des Lüfters gestaltet, an der die Luft ausströmt. Für gewöhnlich findet man hier lediglich wenige geradlinige Verstrebungen, die von der Mitte nach außen führen. Beim AP121 Air Penetrator hingegen findet man eine Vielzahl gewölbter Verstrebungen, deren Ausrichtung optisch an einen rotierenden Lüfter erinnert. In Verbindung mit den speziellen Rotorblättern, soll der SilverStone-Lüfter den Luftstrom so besser bündeln (kanalisieren), was der Hersteller „air channeling technology“ nennt. Somit soll sich der Ventilator insbesondere als intake-Fan für die Luftzufuhr in Gehäusen eignen, wobei der Luftstrom oftmals eine recht große Strecke überbrücken muss, aber auch für Kühlkörper mit engen Lamellen oder Radiatoren. Der dabei entstehende Druck soll die gebündelte Luft einen ganzen Meter weit transportieren und das bei geringer Drehzahl und Lautstärke des Lüfters. Bei normalen Ventilatoren verteilt sich die ausströmende Luft hingegen relativ schnell in alle Richtungen und wird durch Hindernisse wie Filter, Fan-Guards oder Kühllamellen stark gebremst.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/neuartiges-luefterdesign-silverstone-air-penetrator-ap121-gallery{/gallery}

Dieses „Luftkanal-Prinzip“ wurde durch ein simples, aber effektives Experiment veranschaulicht, bei dem ein Luftballon über dem Lüfter innerhalb des Bereiches des Lüfterrahmens schwebte und dort gehalten werden konnte. Ein 180-mm-Modell im gewöhnlichen Design schaffte dies hingegen nicht: Der Ballon flatterte unkontrolliert und sank dann zu Boden. Informationen zum Erscheinungsdatum und dem voraussichtlichen Verkaufspreis des Lüfters liegen derzeit noch nicht vor.

6_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Spezifikationen des SilverStone Air Penetrator AP121

Modell-Nr. SST-AP121
Farbe transparent blaue (UV) Lüfterblätter, schwarzer Rahmen
Lagertyp Gleitlager (Fluid dynamic bearing)
Spannung 12 V DC
Anlaufspannung 7 V DC
Stromstärke max. 0,33 A, typisch 0,09 A
Leistungsaufnahme max. 3,96 W, typisch 1,08 W
Lüftergeschwindigkeit 1500 U/min
effektive Luftstrom-Reichweite 1 Meter
Lüfter-Durchmesser 120 mm
Luftgeschwindigkeit 2,5 m/s (gemessen am Luftaustritt)
Fördervolumen 35,36 CFM (~ 60 m³/h)
Statischer Druck 1,71 mm H²O
Lautstärke 22,4 dB(A)
Geräuschreduzierung zwei Low-Voltage-Adapter inklusive
Dimensionen 120 x 120 x 25 mm
Lebensdauer 50.000 Stunden
Quelle: VR-Zone

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 01.10.2009

Matrose
Beiträge: 31
Der Lüfter war so weit ich mich richtig erinner auch schon beim Silverstone Stand auf der CeBit zu begutachten.

Hat mich gewundert wie stabil der Luftballon in der Luft geblieben ist, selbst wenn man ihn etwas angestoßen hat. Aber da wusste ich auch noch nicht dass der Lüfter mit 1500 U/min lief, er sah langsamer aus und hören konnte man ihn auch nicht, was wohl aber verständlich ist bei so einer Messe. :)
#4
customavatars/avatar129181_1.gif
Registriert seit: 07.02.2010

Gefreiter
Beiträge: 38
Ich finde es mal schöner als das von Noctua.
Vlt. überlege ich es mir eins zu besorgen.
#5
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 6029
Das sieht nach einem guten Ersatz für die 180er im FT02 aus. Da bin mal nur noch auf Preise gespannt.
#6
customavatars/avatar119637_1.gif
Registriert seit: 11.09.2009
Potsdam
Oberbootsmann
Beiträge: 893
Also für mich klingt das ganz vielversprechend. Das design gefällt mir jedoch auch nicht. Aber das iss ja Geschmackssache.
Nicht jeder Lüfter ist zu sehen!

Hoffe da kommen schnell ein paar Tests....^^
#7
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Ich bin da erstmal skeptisch, sowas haben schon viele Lüfterhersteller immer wieder behauptet... wenn's allerdings funktioniert, dann soll es mir durchaus recht sein. ;)

Die anderen Spezifikationen sehen aber nicht so gut aus... 7V Anlaufspannung, 60m³/h Fördervolumen bei 1500rpm? Ein Noiseblocker Multiframe M12-S2 schafft dasselbe Volumen bei 800rpm/7V, und läuft bei weniger als 5V an.

(Quelle: http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=29175)
#8
Registriert seit: 09.03.2007
Langenteilen
Leutnant zur See
Beiträge: 1215
interessante lüfter, aber ich finde auch, dass das verhältnis von rpm zu fördermenge nicht so berauschend zu sein scheint!
#9
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Müsste der Luftstrom beim Austritt aus diesen Lamellen nicht ziemliche Geräusche machen?
#10
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7995
Ich habe das gerade mal mit einem von meinen Lüftern ausprobiert. Geht auch. Einwandfrei.

Allerdings macht der verwendete Lüfter auch über 3000 U/min :fresse:
#11
customavatars/avatar40053_1.gif
Registriert seit: 13.05.2006
Hoy. / Cottbus
Kapitän zur See
Beiträge: 3744
Zitat 7even;14356565
Müsste der Luftstrom beim Austritt aus diesen Lamellen nicht ziemliche Geräusche machen?


Genau das gleiche habe ich auch sofort gedacht.
Immerhin sind sie ja dichter als beispielsweise gängige Lüftergitter und selbst die verursachen teilweise schon ganz schöne Geräusche.

Können wir nur abwarten, Tee trinken und schauen was die ersten Reviews sagen.
#12
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7995
Ein weiteres Problem ist, dass diese dichten Streben den Luftfluss stark behindern, was dazu führt, dass man mehr Drehzahl braucht für die gleiche Luftleistung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]