> > > > CPU-Kühler Alpenföhn Matterhorn Ende April verfügbar?

CPU-Kühler Alpenföhn Matterhorn Ende April verfügbar?

Veröffentlicht am: von

ekl_alpenfoehn_logoVor einigen Wochen tauchte erstmals der CPU-Kühler "Matterhorn" der EKL-Marke Alpenföhn auf. Neben ersten Bildern wurden damals auch Spezifikationen veröffentlicht, die nun durch die offizielle Produktseite bestätigt werden. Lediglich Preis und Verfügbarkeit des neuen High-End-Tower-Kühlers mit sechs 6-mm-Heatpipes und einem extravaganten Lamellendesign blieben bislang unbekannt. Wirft man jedoch einen Blick in den Online-Shop Caseking.de, der als Distributor für Alpenföhn-Produkte in Deutschland fungiert, entdeckt man dort den Neuling bereits samt ausführlicher Informationen und Angaben zu Preis und Verfügbarkeit. Demzufolge soll "das Matterhorn" ab dem 30. April 2010 zu einem Preis von 54,90 Euro erhältlich sein. Damit würde Matterhorn den aktuellen Alpenföhn Nordwand von der hausinternen Kühler-Spitze verdrängen, zumindest was den Preis angeht. Die Leistung des neuen Spitzenmodells muss sich hingegen erst noch beweisen.

Während die Erfolgsmodelle der Alpenföhn-Reihe Groß Clock'ner und Brocken, sowie aktuell Nordwand, über die Heatpipe-Direct-Touch-Technologie verfügen, bietet Matterhorn eine geschlossene Bodenplatte aus Kupfer. Das eigenwillige, asymmetrische Design der Lamellen - EKL spricht dabei vom „gespiegelten Lamellendesign“ - soll dem Luftstrom des Lüfters einerseits weniger Widerstand bieten und andererseits, durch eine größere Oberfläche im Inneren, die Kühlung verbessern. Zum Lieferumfang gehört ein "Wing Boost"-Lüfter mit 120 mm Durchmesser, der per PWM von etwa 500 bis 1500 U/min regelbar ist. Außerdem werden zwei Molex-Adapter (5 V, 7 V) beigelegt, mit denen sich der Ventilator auch ohne entsprechenden PWM-Anschluss bändigen lässt. Bei Bedarf lässt sich auch ein weiterer Lüfter montieren. Wie für Alpenföhn üblich, gehört Montagematerial für alle gängigen AMD- und Intel-Sockel zum Zubehör, was derzeit leider nicht bei jedem Hersteller gang und gäbe ist.
{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/cpu-kuehler-alpenfoehn-matterhorn-ende-april-verfuegbar-{/gallery}

Technische Daten des (EKL) Alpenföhn Matterhorn

  • Maße: 138 x 158 x 100 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 1.067 g (inkl. Lüfter)
  • Material: Kupfer (Bodenplatte), vernickeltes Kupfer (Boden, Heatpipes), vernickeltes Aluminium (Lamellen)
  • Heatpipes: 6x 6 mm
  • Lüfter: 120 mm Wing Boost (8 - 19,7 dB(A), 500 - 1.500 U/Min, 108 m³/h)
  • Anschlüsse: 4-Pin PWM / 2x 4-Pol Molex Adapter (5 / 7 V)
  • Sockel-Kompatibilität: 775, 1156, 1366, AM2, AM2+, AM3 (Ausrichtung zur Gehäuserückwand möglich!)

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar129181_1.gif
Registriert seit: 07.02.2010

Gefreiter
Beiträge: 38
Wenn die schon mit den Preis hoch gehen muss der auch was leisten könne.
Bin schon neugierig auf ein Test.
#4
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5385
Sieht gut aus, aber 1kg am Brett? Ich weiss nicht..
#5
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Naja inklusive Lüfter sind 1000g normal. Ein Mugen 2 bringt ohne Lüfter auch über 800 Gramm auf die Wage. Von Noctuas NH-D14 mag ich mal nicht sprechen, der wiegt ja ohne Lüfter schon 1200 Gramm.
Dass man mit solchen Kühlern seinen PC nicht transportieren sollte oder wenn dann nur liegend sollte klar sein. Solange die Kiste an ihrem Platz steht passiert da nix.
#6
customavatars/avatar27600_1.gif
Registriert seit: 22.09.2005
In der schönen Steiermark/Österreich
Admiral
Beiträge: 14999
Zitat Kyraa;14153081
Von Noctuas NH-D14 mag ich mal nicht sprechen, der wiegt ja ohne Lüfter schon 1200 Gramm.


Neeeee, 1200g mit ZWEI Lüfter. Ohne Lüfter wiegt der NH-D14 884g ;)
#7
customavatars/avatar84597_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Hamm (Westfalen)
Oberbootsmann
Beiträge: 980
Scythe Orochi *höhöhö*

Schaut schon ganz gut aus aber irgenndwo fehlt mir da die Innovation. Vllt sind die Towerkühler auch am Ende ihrer möglichen Leistung und es kommen nur noch kleine Abänderungen.

Ich bin gespannt was noch kommt ^^ Vielleicht ist da Kühlleistung auch sehr überzeugend, mal sehen.
#8
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ich finde das Teil recht hübsch.

Nur wäre es nötig alle Kanten bei den Kühllamellen scharf zu schleifen, verringert die Luftturbulenzen, und ermöglicht mehr Airflow.
#9
Registriert seit: 26.09.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Na, dann mal rann an die Nagelfeile! ;)
#10
customavatars/avatar105601_1.gif
Registriert seit: 02.01.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1672
Ich hätte bei "Matterhorn" nicht an einen Schwarzen Kühler gedacht. :fresse:
Naja, Klimaerwärmung vorweggenommen...
#11
Registriert seit: 04.05.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1284
Sieht für mich auf Grund des höheren Lamellenabstands interessanter aus als der erwartungsgemäß direkte Konkurrent Yaysa. Der EKL sollte um einiges leiser sein.

Die Auflagefläche zielt jedoch eindeutig auf größere Sockel ab ;). Mal sehen was da noch kommt. Immerhin wurde deshalb auf Direct Touch verzichtet. Bald kommen noch heatpipes, die die Hitze zu höher liegenden Heatpipes transportieren :stupid:

Grüße
#12
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5696
Zitat Tommy_Hewitt;14153576
Neeeee, 1200g mit ZWEI Lüfter. Ohne Lüfter wiegt der NH-D14 884g ;)


Woops! Nevermind!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Übersicht: Kühler-Umrüstkits für AMD RYZEN und Sockel AM4 (Update 7)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN

AMDs neue High-End-Prozessorengeneration steht in den Startlöchern. Doch mit den neuen RYZEN-CPUs und den Bristol Ridge-APUs wird auch ein neuer Sockel eingeführt, Sockel AM4. Das Kühlermontagematerial für Sockel AM3 ist damit zum Großteil nicht kompatibel - es sei denn, es wird das... [mehr]