> > > > CPU-Kühler: Erste Bilder des Coolink Corator DS

CPU-Kühler: Erste Bilder des Coolink Corator DS

Veröffentlicht am: von

coollinkWährend die Marke Coolink im asiatischen Raum schon seit vielen Jahren für ihre Produkte zur Kühlung von PC-Komponenten bekannt ist, ist sie im deutschsprachigen Raum noch weniger populär. Erst 2005 erfolgte die Einführung der Marke in Europa. Ein neuer CPU-Kühler der aus Taiwan stammenden Firma kündigt sich nun an: der "Corator DS". Die österreichischen Kollegen von overclockers.at können bereits mit ersten Bildern des Kühlers dienen. Dabei zeigt sich, dass der Tower-Kühler im Sandwich-Design daherkommt, wie auch Noctuas jüngstes Flaggschiff, der NH-D14, wodurch er über zwei separate Lamellen-Türme verfügt.

01_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie auch viele aktuelle Konkurrenzprodukte, setzt der Corator DS auf direkten Kontakt der Heatpipes zur CPU-Oberfläche. Jedoch kommt hierbei die „Gapless Direct Touch“-Technologie, wie sie vom Hersteller getauft wurde, zum Einsatz. Dabei bietet die Bodenplatte eine durchgängige Kupferbasis ohne Lücken zwischen den Heatpipes, anders als bei anderen Direct-Touch-Kühlern. Hierdurch soll die Wärmeableitung optimiert werden. Die vier, direkt anliegenden, Kupfer-Heatpipes sind dabei offenbar 8 mm stark.

02_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterhin sollen asymmetrische Lamellenabstände zwischen den beiden Kühltürmen den Airflow eines mittig installierten Lüfters begünstigen und gleichzeitig sein Betriebsgeräusch mindern. Dank des „Secufirm 2“-Montagekits, das auch von Noctua verwendet wird, soll der Coolink Corator DS zu allen aktuellen CPU-Sockeln kompatibel sein.

03_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Voraussichtlich soll der neue Kühler in der zweiten Januarwoche veröffentlicht werden, bis dahin dürften auch nähere Details bekannt werden.

04_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Luft statt Wasser
Beiträge: 23830
Zitat SileX86;13662985
im asiatischen Raum schon seit vielen Jahren für ihre Produkte zur Kühlung von PC-Komponenten bekannt ist, ist sie im deutschsprachigen Raum noch weniger populär.

Das liegt daran, das der verantwortliche Hersteller Kolink für die Marke Coolink zusammen mit Rascom die Marke Noctua im Jahre 2005 gegründet hatte. Der erste Kühler von Noctua, der U12, wurde 2004 noch unter der damaligen neuen Brand Coolink vorgestellt. ;)



@Topic: Die neue Direct-Touch-Technik gefällt mir. Allerdings scheint gar nicht vorgesehen zu sein, mehr als zwei Lüfter zu verwenden. Zumindest nicht ohne Basteln.
#2
customavatars/avatar113835_1.gif
Registriert seit: 23.05.2009
Wien
Master of Wakü-Pics
Beiträge: 4618
Jop deswegen ist der Kühler auch gleich so interessant um Ihn einmal zu probieren, ich bräuchte nicht einmal as Sockelkit montieren *g*
#3
customavatars/avatar104209_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Berlin-Spandau
Hauptgefreiter
Beiträge: 185
wenn ihr ihn testet wärt ihr so nett mal temps zu posten ?^^
#4
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6712
Patrock hab mir gestern die Bilder noch mal angeschaut und ich glaub sogar nicht mal zwei können da ran. Zumindest nicht so vorgesehen vom Hersteller.
Zwar sind die Lamellenabstände unterschiedlich bei beiden Türmen, die Lamellenform aber gleich. Bedeutet kann nur ein Lüfter ran, da aber egal an welchem Turm.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]