> > > > CPU-Kühler: Erste Bilder des Coolink Corator DS

CPU-Kühler: Erste Bilder des Coolink Corator DS

Veröffentlicht am: von

coollinkWährend die Marke Coolink im asiatischen Raum schon seit vielen Jahren für ihre Produkte zur Kühlung von PC-Komponenten bekannt ist, ist sie im deutschsprachigen Raum noch weniger populär. Erst 2005 erfolgte die Einführung der Marke in Europa. Ein neuer CPU-Kühler der aus Taiwan stammenden Firma kündigt sich nun an: der "Corator DS". Die österreichischen Kollegen von overclockers.at können bereits mit ersten Bildern des Kühlers dienen. Dabei zeigt sich, dass der Tower-Kühler im Sandwich-Design daherkommt, wie auch Noctuas jüngstes Flaggschiff, der NH-D14, wodurch er über zwei separate Lamellen-Türme verfügt.

01_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie auch viele aktuelle Konkurrenzprodukte, setzt der Corator DS auf direkten Kontakt der Heatpipes zur CPU-Oberfläche. Jedoch kommt hierbei die „Gapless Direct Touch“-Technologie, wie sie vom Hersteller getauft wurde, zum Einsatz. Dabei bietet die Bodenplatte eine durchgängige Kupferbasis ohne Lücken zwischen den Heatpipes, anders als bei anderen Direct-Touch-Kühlern. Hierdurch soll die Wärmeableitung optimiert werden. Die vier, direkt anliegenden, Kupfer-Heatpipes sind dabei offenbar 8 mm stark.

02_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterhin sollen asymmetrische Lamellenabstände zwischen den beiden Kühltürmen den Airflow eines mittig installierten Lüfters begünstigen und gleichzeitig sein Betriebsgeräusch mindern. Dank des „Secufirm 2“-Montagekits, das auch von Noctua verwendet wird, soll der Coolink Corator DS zu allen aktuellen CPU-Sockeln kompatibel sein.

03_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Voraussichtlich soll der neue Kühler in der zweiten Januarwoche veröffentlicht werden, bis dahin dürften auch nähere Details bekannt werden.

04_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24705
Zitat SileX86;13662985
im asiatischen Raum schon seit vielen Jahren für ihre Produkte zur Kühlung von PC-Komponenten bekannt ist, ist sie im deutschsprachigen Raum noch weniger populär.

Das liegt daran, das der verantwortliche Hersteller Kolink für die Marke Coolink zusammen mit Rascom die Marke Noctua im Jahre 2005 gegründet hatte. Der erste Kühler von Noctua, der U12, wurde 2004 noch unter der damaligen neuen Brand Coolink vorgestellt. ;)



@Topic: Die neue Direct-Touch-Technik gefällt mir. Allerdings scheint gar nicht vorgesehen zu sein, mehr als zwei Lüfter zu verwenden. Zumindest nicht ohne Basteln.
#2
customavatars/avatar113835_1.gif
Registriert seit: 23.05.2009
Wien
Master of Wakü-Pics
Beiträge: 5501
Jop deswegen ist der Kühler auch gleich so interessant um Ihn einmal zu probieren, ich bräuchte nicht einmal as Sockelkit montieren *g*
#3
customavatars/avatar104209_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Berlin-Spandau
Hauptgefreiter
Beiträge: 198
wenn ihr ihn testet wärt ihr so nett mal temps zu posten ?^^
#4
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6714
Patrock hab mir gestern die Bilder noch mal angeschaut und ich glaub sogar nicht mal zwei können da ran. Zumindest nicht so vorgesehen vom Hersteller.
Zwar sind die Lamellenabstände unterschiedlich bei beiden Türmen, die Lamellenform aber gleich. Bedeutet kann nur ein Lüfter ran, da aber egal an welchem Turm.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]