HP präsentiert ProDesk 400 Mini-PCs

Veröffentlicht am: von

hp

Das US-amerikanische Unternehmen HP aktualisiert seine EliteDesk-Geschäftscomputer mit neuen Modellen. Besagte Modelle werden unter anderem von einem Intel Core Prozessor der 9. Generation angetrieben. Neben diversen Formfaktoren und Größen vertreibt HP jetzt auch zwei Mini-Desktop-Modelle: Den HP ProDesk-400-G5- und den ProDesk-405-G4-Desktop-Mini-PC. Das Gehäuse der Mini-PCs ist insgesamt 17,7 cm breit, 17,5 cm lang und 3,4 cm tief. 

Beim ProDesk 400 G5 kommt ein Intel Core Prozessor der 9. Generation zum Einsatz und der Mini-PC kann mit insgesamt 64 GB DDR4-RAM bestückt werden. Beim ProDesk 405 G4 wird ein AMD Athlon-PRO- oder Ryzen-PRO-Prozessor verbaut. Der Arbeitsspeicher des Mini-PCs kann allerdings nur bis 32 GB DDR4-RAM aufgerüstet werden. Beim Betriebssystem lässt sich Windows 10 in der Pro-Version auswählen. Der ProDesk 405 ist aktuell zudem auf der HP-Website zu erwerben. Beim ProDesk 400 lässt sich der Webseite des Unternehmens hingegen der Hinweis "coming soon" entnehmen.

» zur Galerie

Der HP ProDesk 400 Microtower G6 ist ebenfalls mit Windows 10 in der Pro- wie auch in der Home-Version erhältlich sowie mit FreeDOS. Bei den Netzteilen lässt sich zwischen 250 W Platinum oder 180 W Gold wählen. Der Arbeitsspeicher reicht von 4 GB bis 32 GB (2 x 16 GB). Der Internal-M.2-Storage liegt bei 128, 256, oder 512 GB M.2 PCIe NVMe SSD. Als zweite Festplatte kann beim ProDesk 400 Microtower eine 1 TB Platte mit 7200 Umdrehungen oder eine 2 TB Platte mit 7200 Umdrehungen gewählt werden. Bei den Grafikkarten lässt sich entweder eine AMD Radeon R7 430, NVIDIA GeForce GT 730 oder eine AMD Radeon R7 430 auswählen. Die Herstellergarantie beträgt insgesamt drei Jahre. Neben diversen Intel Prozessoren, wie dem i5-8500, i3-8100 oder i7-8700, lässt sich der HP ProDesk 400 Microtower G6 auch mit Optane-Memory ausstatten. Hier finden 16 GB Platz im Gehäuse.