Sapphire FS-FP5V bietet Ryzen Embedded V1000 APU

Veröffentlicht am: von

sapphire logoKleine Boards mit integriertem Prozessor erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Im Frühjahr wurde der Raspberry Pi 3B+ mit schnellerem SoC vorgestellt und es gibt einige Dutzend Alternativen mit den unterschiedlichsten Prozessoren – meist auf Basis eines ARM-Designs. In einer etwas schwächeren Variante haben wir ein solches Board für den Einsatz als DIY-Feinstaubsensor verwendet, doch mit den Ryzen-Embedded-Prozessoren von AMD gibt es auch leistungsstarke APUs mit Vega-Grafikeinheit.

Eben einen solchen setzt Sapphire auf dem FS-FP5V ein. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes 5" x 5"-System – die Abmessungen des Boards betragen in etwa 5 x 5 Zoll. Welches Modell der Ryzen-Embedded-Prozessoren genau zum Einsatz kommt, darüber schweigt sich Sapphire aus. Hier ist nur die Rede von AMD Ryzen Embedded V1000 series (SOC FP5), doch es gibt vier Varianten mit zwei bis vier Kernen sowie einer unterschiedlich starken Vega-GPU.

Interessant ist das FS-FP5V neben dem Prozessor für die vier DisplayPort-Ausgänge. Weiterhin geboten werden 1x SATA, 1x M.2 2280 für eine SSD, 1x M.2 2242 für ein WLAN-Modul, USB 3.1 mit Type-C-Anschluss sowie ein integriertes Audio (ALC262 HD). Außerdem bietet das Board zweimal Gigabit-Ethernet über ebenfalls zwei Realtek RTL8111G. Damit wäre der Aufbau eines HTPCs problemlos möglich und sicherlich auch nicht ganz uninteressant.

» zur Galerie

Das Sapphire FS-FP5V verzichtet auf einen Kühler. Der Ryzen Embedded bleibt also blank auf dem Board und muss noch gekühlt werden. Ein FP5-Kühler dürfte sich nicht allzu leicht auftreiben lassen, allerdings verfügen die Ryzen-Embedded-Prozessoren auch nur über eine Thermal Design Power von 12 bis 54 W und lassen sich somit zumindest in den kleinen Konfigurationen recht leicht kühlen.

Die genaue Abmessungen des Boards betragen 147,3 x 139,7 mm. Dies entspricht in etwa Mini-ITX. Natürlich zielt Sapphire mit dem FS-FP5V auf das professionelle Umfeld ab, wo solche Boards zum Beispiel für große Werbedisplays eingesetzt werden. Der Heimeinsatz ist nicht vorgesehen und so wird es schwer werden, an ein solches Board zu kommen. Außerdem kennen wir keinen Preis. Dennoch ist die Hardware recht interessant und daher auch einmal eine Erwähnung wert.