> > > > Mac Pro Red-Edition ging für 977.000 US-Dollar unter den Hammer

Mac Pro Red-Edition ging für 977.000 US-Dollar unter den Hammer

Veröffentlicht am: von

apple mac pro redAuch wenn der im Oktober vorgestellte neue Mac Pro von einem 3,7 GHz schnellen Intel Xeon E5, zwei FirePro-D300-Grafikkarten, 12 GB DDR3-Arbeitsspeicher und einer 256 GB großen PCIe-SSD angetrieben wird, ist er mit einem Preis von 2.999 Euro in der Grundausstattung alles andere als ein Schnäppchen. Doch es geht noch teurer. Für eine Charity-Auktion in den USA stellte Apple einen roten Mac Pro zur Verfügung. Dieser ging nun für 977.000 US-Dollar über den Auktionstisch.

Damit hat der rot eloxierte Mac Pro deutlich die Erwartungen übertroffen. Zuvor gingen Experten von einem Erlös zwischen 40.000 und 60.000 US-Dollar aus. Weltweit soll es laut Apple nur ein einziges Exemplar dieses Modells geben, welche Hardware allerdings im Inneren steckt, das verriet man nicht. Da der Erlös aber einem guten Zweck zugutegekommen ist, spielt das ohnehin nur eine untergeordnete Rolle.

Neben dem roten Mac Pro wurde auch ein Paar rotgoldene Apple-Kopfhörer versteigert, die am Wochenende für über 460.000 US-Dollar ihren Besitzer wechselten. Zuvor schätzte man den Erlös auf etwa 20.000 bis 25.000 Euro. Auch andere Produkte abseits der IT wurden versteigert. Darunter eine Champagnerflasche von 1966 für 93.750 US-Dollar, eine alte Schreibmaschine für 60.000 US-Dollar, ein Aluminiumtisch für fast 1,7 Millionen US-Dollar oder ein Plattenspieler für 40.000 US-Dollar.

Insgesamt erzielte die Auktion Preise zwischen 30.000 und 1,9 Millionen US-Dollar. Alle Produkte wanderten zu höheren Preisen über den Auktionstisch als zunächst geschätzt. Auch andere Firmen wie Range Rover, FIAT, Leica oder Steinway & Sons beteiligten sich mit insgesamt 43 verschiedenen Produkten. Die Erlöse kommen der Stiftung Product RED, die schon seit dem Jahr 2006 Spenden zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria sammelt, zugute.

Die Auktion brachte über 13 Millionen US-Dollar ein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Die technischen Daten und der tatsächliche Gegenwert ist bei gemeinnützigen Auktionen ohnehin völlig irrelevant. Aber sicher wird direkt wieder irgendwer gedacht haben "OMG soviel Geld für ein Appleprodukt" ...
#2
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1171
Zitat Krümelmonster;21474050
Die technischen Daten und der tatsächliche Gegenwert ist bei gemeinnützigen Auktionen ohnehin völlig irrelevant. Aber sicher wird direkt wieder irgendwer gedacht haben "OMG soviel Geld für ein Appleprodukt" ...


Genau das habe ich eben auch gedacht..

Wäre es nicht besser in der Überschrift ersichtlich zu machen das es für einen guten Zweck war @HWluxx?
So hat das was von Bildzeitung/Yahoo und co. Niveau...
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11053
Wer hat den ersteigert? Bill Gates? ;-)
#4
Registriert seit: 16.04.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Zitat Hardwarekäufer;21474144
Wer hat den ersteigert? Bill Gates? ;-)

Ich glaube nicht, der hatte 1997 genug "gespendet". ;)
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11053
Oder Apple hat ihn über einen anonymen Bieter selbst ersteigert.. ist für nen guten Zweck und bringt massig Publissity =)
#6
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4030
Was für eine Verschwendung (speziell die Kopfhörer ).
Da kann man das Geld auch gleich zum Fenster rauswerfen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]