> > > > China will mit dem Tianhe-2 zurück an die Spitze der Supercomputer

China will mit dem Tianhe-2 zurück an die Spitze der Supercomputer

Veröffentlicht am: von

intel3China möchte zurück an die Spitze der Liste der Supercomputer und baut dazu derzeit am Tianhe-2, zu deutsch Milchstraße 2. Bereits in der aktuellen Ausbaustufe erreicht er 30,65 PFLOPS und rechnet damit fast doppelt so schnell, wie der bisherige Spitzenreiter Titan vom Oak Ridge National Laboratory, der auf 17,59 PFLOPS kommt. Während dieser mit Hilfe von 18.688  NVIDIA-Tesla-K20-GPUs sowie der gleichen Anzahl an AMD Opteron Prozessoren mit jeweils 16 Kernen auf seine Rechenleistung kommt, sind es bei Tianhe-2 insgesamt 32.000 Intel Prozessoren auf Basis von "Ivy-Bridge-E" mit jeweils 12 Kernen und 48.000 Intel Xeon Phi 31S1P mit jeweils 57 Kernen. Insgesamt kommen wir also auf 3,12 Millionen Kerne für alle Knoten.

Tianhe-2 Supercomputer

Jeder Knoten besteht aus zwei "Ivy Bridge E"-Prozessoren und drei Intel Xeon Phi. Zwei Knoten teilen sich ein Board, pro Frame werden 16 dieser Boards zusammengefasst. Vier Frames bilden wiederum ein Rack und das gesamte System besteht aus 125 Racks. Die 12 CPU-Kerne arbeiten mit 2,2 GHz und jeder CPU stehen 64 GB DDR3-RAM (shared pro Knoten) zur Seite. Die Xeon-Phi-Boards arbeiten mit einem Takt von 1,1 GHz und besitzen zusätzlich 8 GB GGDR5-Speicher.

Die reine Rechenleistung der CPUs und GPUs ist das eine, immer schwieriger aber wird es die einzelnen Knoten, Frames und Racks untereinander zu verbinden. Beim Tianhe-2 wurde eine eigene Netzwerkstruktur mitsamt der dazugehörigen Hardware entworfen: Das "TH Express 2 Interconnect". Die Netzwerk-Prozessoren stammen aus dem Hause Galaxy und sind Sonderanfertigungen. Die ASICs für die Switches werden in 90 nm gefertigt und erreichten Datenraten von 2,56 TBit/Sek. 13 Switches mit jeweils 576 Ports stellen die Verbindung untereinander her. Die einzelnen Netzwerkanbindungen werden ebenfalls über eine Custom-Lösung realisiert. Auch hier kommt ein Chip von Galaxy zum Einsatz, der per PCI-Express angebunden ist und eine Datenrate von 6,36 GB/Sek erreicht. Neben der reinen Bandbreite spielt in größeren Netzwerkstrukturen auch die Latenz eine Rolle. Im "TH Express 2 Interconnect" sollen es über 12.000 Knoten nur 9 µs sein.

Tianhe-2 Supercomputer

Doch auch die komplexe Netzwerkstruktur ist noch nicht der einzige Faktor, um ein solches System ausreichend mit Daten zu versorgen. Sogenannte Co-Prozessoren kümmern sich z.B. um die Zuteilung der Daten und bereiten diese für die eigentliche Berechnung vor. Auch diese stammen von Galaxy und basieren auf der SparcV9-Architektur mit jeweils 16 Kernen. Insgesamt 4096 der FT-1500-CPUs kommen zum Einsatz und besitzen gemeinsam noch einmal eine Rechenleistung von 144 GFLOPS.

Tianhe-2 Supercomputer

Die gesamte Speicherkapzität liegt bei 12,4 PB. Mit einem Verbrauch von 17,8 Megawatt ist der Tianhe-2 im Verhältnis zur Rechenleistung nicht sparsamer im Vergleich zu Titan, der auf 9 Megawatt kommt. Nimmt man die Kühlung mit hinzu, liegt der Verbrauch sogar bei 24 Megawatt. Um die Racks zu kühlen wird heruntergekühltes Wasser eingesetzt. Die gesamte Stellfläche für den Tianhe-2 beträgt 720 Quadratmeter.

Der Tianhe wird von der NUDT, der National University for Defense Technology betrieben. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Xeon Phis *FREU* sehr geile Geräte.
#9
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2444
Zitat Everest2000;20761067
Xeon Phis *FREU* sehr geile Geräte.


vorallem so effizient wie ein trabbi. da wären die mit den firepros sowie den teslas besser bedient.
#10
customavatars/avatar190405_1.gif
Registriert seit: 28.03.2013
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Der passt ja nicht mal unter meinen Schreibtisch, dachte die werden immer kleiner die Computer ! :eek:

Und wie gross soll das Netzteil sein !?! :hmm:
#11
Registriert seit: 25.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 99
Mir gefällt die Rubrik "Komplettsysteme" für den Artikel gut.
#12
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Zumindest ist das System im Preisvergleich noch nicht gelistet ;)
#13
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Testet ihr das gute Stück denn auch? HWLuxx-Tests sind mir oft die liebsten.
#14
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Zitat andvari;20761551
Mir gefällt die Rubrik "Komplettsysteme" für den Artikel gut.


:lol: mal sehen wann der bei Geizhals auf-findbar wird,
lieber wär mir aber der Titan mit opteron.
#15
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1034
wo kann ich den bestellen???
Hab nur einen Händler, da steht: Lieferzeit unbekannt :d
#16
Registriert seit: 21.11.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
glaubt ihr die chinesen sind damit einverstanden? son HWLUXX test wäre schon geil :D
#17
customavatars/avatar190405_1.gif
Registriert seit: 28.03.2013
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Das wird bestimmt der neue Server für PS4 und die neue Xbox ... für i see u.com

Falls jemand unsittlich vor seiner Kamera ausrastet kommen gleich die mit den Weissen Mäntel ...

:banana:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]