> > > > China will mit dem Tianhe-2 zurück an die Spitze der Supercomputer

China will mit dem Tianhe-2 zurück an die Spitze der Supercomputer

Veröffentlicht am: von

intel3China möchte zurück an die Spitze der Liste der Supercomputer und baut dazu derzeit am Tianhe-2, zu deutsch Milchstraße 2. Bereits in der aktuellen Ausbaustufe erreicht er 30,65 PFLOPS und rechnet damit fast doppelt so schnell, wie der bisherige Spitzenreiter Titan vom Oak Ridge National Laboratory, der auf 17,59 PFLOPS kommt. Während dieser mit Hilfe von 18.688  NVIDIA-Tesla-K20-GPUs sowie der gleichen Anzahl an AMD Opteron Prozessoren mit jeweils 16 Kernen auf seine Rechenleistung kommt, sind es bei Tianhe-2 insgesamt 32.000 Intel Prozessoren auf Basis von "Ivy-Bridge-E" mit jeweils 12 Kernen und 48.000 Intel Xeon Phi 31S1P mit jeweils 57 Kernen. Insgesamt kommen wir also auf 3,12 Millionen Kerne für alle Knoten.

Tianhe-2 Supercomputer

Jeder Knoten besteht aus zwei "Ivy Bridge E"-Prozessoren und drei Intel Xeon Phi. Zwei Knoten teilen sich ein Board, pro Frame werden 16 dieser Boards zusammengefasst. Vier Frames bilden wiederum ein Rack und das gesamte System besteht aus 125 Racks. Die 12 CPU-Kerne arbeiten mit 2,2 GHz und jeder CPU stehen 64 GB DDR3-RAM (shared pro Knoten) zur Seite. Die Xeon-Phi-Boards arbeiten mit einem Takt von 1,1 GHz und besitzen zusätzlich 8 GB GGDR5-Speicher.

Die reine Rechenleistung der CPUs und GPUs ist das eine, immer schwieriger aber wird es die einzelnen Knoten, Frames und Racks untereinander zu verbinden. Beim Tianhe-2 wurde eine eigene Netzwerkstruktur mitsamt der dazugehörigen Hardware entworfen: Das "TH Express 2 Interconnect". Die Netzwerk-Prozessoren stammen aus dem Hause Galaxy und sind Sonderanfertigungen. Die ASICs für die Switches werden in 90 nm gefertigt und erreichten Datenraten von 2,56 TBit/Sek. 13 Switches mit jeweils 576 Ports stellen die Verbindung untereinander her. Die einzelnen Netzwerkanbindungen werden ebenfalls über eine Custom-Lösung realisiert. Auch hier kommt ein Chip von Galaxy zum Einsatz, der per PCI-Express angebunden ist und eine Datenrate von 6,36 GB/Sek erreicht. Neben der reinen Bandbreite spielt in größeren Netzwerkstrukturen auch die Latenz eine Rolle. Im "TH Express 2 Interconnect" sollen es über 12.000 Knoten nur 9 µs sein.

Tianhe-2 Supercomputer

Doch auch die komplexe Netzwerkstruktur ist noch nicht der einzige Faktor, um ein solches System ausreichend mit Daten zu versorgen. Sogenannte Co-Prozessoren kümmern sich z.B. um die Zuteilung der Daten und bereiten diese für die eigentliche Berechnung vor. Auch diese stammen von Galaxy und basieren auf der SparcV9-Architektur mit jeweils 16 Kernen. Insgesamt 4096 der FT-1500-CPUs kommen zum Einsatz und besitzen gemeinsam noch einmal eine Rechenleistung von 144 GFLOPS.

Tianhe-2 Supercomputer

Die gesamte Speicherkapzität liegt bei 12,4 PB. Mit einem Verbrauch von 17,8 Megawatt ist der Tianhe-2 im Verhältnis zur Rechenleistung nicht sparsamer im Vergleich zu Titan, der auf 9 Megawatt kommt. Nimmt man die Kühlung mit hinzu, liegt der Verbrauch sogar bei 24 Megawatt. Um die Racks zu kühlen wird heruntergekühltes Wasser eingesetzt. Die gesamte Stellfläche für den Tianhe-2 beträgt 720 Quadratmeter.

Der Tianhe wird von der NUDT, der National University for Defense Technology betrieben. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Xeon Phis *FREU* sehr geile Geräte.
#9
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2347
Zitat Everest2000;20761067
Xeon Phis *FREU* sehr geile Geräte.


vorallem so effizient wie ein trabbi. da wären die mit den firepros sowie den teslas besser bedient.
#10
customavatars/avatar190405_1.gif
Registriert seit: 28.03.2013
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Der passt ja nicht mal unter meinen Schreibtisch, dachte die werden immer kleiner die Computer ! :eek:

Und wie gross soll das Netzteil sein !?! :hmm:
#11
Registriert seit: 25.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 85
Mir gefällt die Rubrik "Komplettsysteme" für den Artikel gut.
#12
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Zumindest ist das System im Preisvergleich noch nicht gelistet ;)
#13
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Testet ihr das gute Stück denn auch? HWLuxx-Tests sind mir oft die liebsten.
#14
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Zitat andvari;20761551
Mir gefällt die Rubrik "Komplettsysteme" für den Artikel gut.


:lol: mal sehen wann der bei Geizhals auf-findbar wird,
lieber wär mir aber der Titan mit opteron.
#15
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1028
wo kann ich den bestellen???
Hab nur einen Händler, da steht: Lieferzeit unbekannt :d
#16
Registriert seit: 21.11.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
glaubt ihr die chinesen sind damit einverstanden? son HWLUXX test wäre schon geil :D
#17
customavatars/avatar190405_1.gif
Registriert seit: 28.03.2013
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Das wird bestimmt der neue Server für PS4 und die neue Xbox ... für i see u.com

Falls jemand unsittlich vor seiner Kamera ausrastet kommen gleich die mit den Weissen Mäntel ...

:banana:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]