> > > > CeBIT 2012: Shuttle kann Mini-PC mit Z77-Chipsatz zeigen – der XPC SZ77R5

CeBIT 2012: Shuttle kann Mini-PC mit Z77-Chipsatz zeigen – der XPC SZ77R5

Veröffentlicht am: von

shuttle

Nicht nur auf den Ständen der Mainboard-Hersteller sind Intels neue Chipsätze der 7er-Reihe präsent. Auch Shuttle konnte bereits einen Mini-PC zeigen, dessen Mainboard den Z77-Chipsatz nutzt.

Der XPC SZ77R5 ist für LGA 1155-Prozessoren mit einer TDP von bis zu 95 Watt vorgesehen. Es können sowohl die aktuellen Sandy Bridge-Modelle als auch kommende Ivy Bridge-Ableger genutzt werden. Daneben lassen sich in vier DDR3-Slots bis zu 32 GB Arbeitsspeicher verbauen. Wenn die Leistung der integrierten Intel-CPU nicht ausreichen, lässt sich eine Dual-Slot-Grafikkarte in einem PCIe 2.0 x16-Slot verbauen. Weiterhin gibt es einen PCIe x4- und zwei PCIe x1-Slots. An Laufwerken kann ein reguläres optisches Laufwerk und je ein 3,5-Zoll-Laufwerk intern bzw. extern verbaut werden. Zur Stromversorgung des Gesamtsystems verbaut Shuttle ein 80PLUS Bronze-zertifiziertes 500-Watt-Netzteil. Anschlussseitig kann der XPC SZ77R5 u.a. viermal USB 3.0, sechsmal USB 2.0, zwei DVI-Ports, Gigabit-LAN und 8-Kanal-Audioanschlüsse (inklusive optischem Digitalausgang)vorweisen. Das Z77-System ist 21,5 x 19,8 x 32,5 cm groß und bringt 3,2 kg auf die Waage.

Vermutlich wird Shuttles XPC SZ77R5 zeitnah nach dem Launch von Intels neuen Chipsätzen der 7-er Reihe verfügbar werden – also Anfang April.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 22.11.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
FETT!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]