> > > > Neue Karten von XpertVision und Diamond

Neue Karten von XpertVision und Diamond

Veröffentlicht am: von
Nachdem die ersten Hersteller die neuen Karten der HD-4800-Serie vorgestellt haben (wir berichteten), zog heute XpertVision nach. Die neuen Modelle basieren auf dem RV770-Grafikchip von AMD und sollen sowohl leistungstechnisch als auch preislich ein attraktives Angebot darstellen. Mit Unterstützung für DirectX 10.1 und für HD-Inhalte sind die Karten für Spieler und Multimedia-Begeisterte geeignet. Über den vorhandenen HDMI-Anschluss kann ein digitales 7.1-Audiosignal übertragen werden. Mit dem Unified-Video-Decoder können herkömmliche DVD-Filme mit Hilfe der GPU auf HD-Auflösung hochskaliert werden. Das Topmodell der Reihe besitzt mit insgesamt 800 Streamprozessoren eine Rechenleistung von 1,2 TeraFLOP. Der Takt des 55-nm-Cores beträgt 725 MHz. Der 512-MB-GDDR5-Speicher ist mit 256 bit angebunden und verfügt über reale 3600 MHz. Damit entspricht die HD 4870 von XpertVision dem Referenzlayout von AMD

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Auch beim kleineren Modell belässt es der Hersteller beim Referenzlayout. Im Gegensatz zur HD 4870 verfügt die HD 4850 nur über GDDR3-Speicher, der einen Speichertakt von 1986 MHz erreicht. Die Anbindung von 256 bit und die Ausstattung mit 512 MB bleiben jedoch gleich. Der Core-Takt wurde auf 650 MHz gesenkt.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Bei beiden Modellen kommen zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse (mit HDCP), ein TV-Ausgang sowie die bereits erwähnte HDMI-Schnittstelle zum Einsatz. Dank der ATI PowerPlay-Technologie soll der Stromverbrauch der 956 Millionen Transistoren verringert werden. Für die HD 4870 sollen laut Hersteller 259 Euro fällig werden. Die HD 4850 ist mit 159 Euro etwas billiger. Beide Karten sollen ab sofort verfügbar sein.

Zudem berichtet die stets gut bediente Gerüchteküche Fudzilla.com, dass Diamond eine bereits ab Werk übertaktete HD 4870 auf den Markt bringen wird. Die XOC Black Edition ist mit 800 und 1100 MHz bereits sehr stark übertaktet. Mit einem speziellen Firmware-Update sollen die Taktraten weiter auf 950 bzw. 1200 MHz angehoben werden können, sodass die Leistung nochmals erhöht werden kann. Preis und Verfügbarkeit stehen jedoch noch nicht fest. In den nächsten Tagen könnten weitere Hersteller ihre eigenen Kreationen vorstellen.


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]