Holiday Campaign: Drei Notebook-Empfehlungen mit NVIDIA GeForce RTX 30

Veröffentlicht am: von

Advertorial / Anzeige:

nvidia holidaycampaign 21Mit großen Schritten geht es in Richtung Weihnachten zu. Damit beginnt wieder die Zeit der Geschenke, aber auch die Zeit, während der die meisten Menschen einen Gang runter schalten und die Feiertage genießen können. Passend dazu hat NVIDIA seine Holiday Campaign gestartet und bietet in deren Rahmen einige Geräte mit GeForce RTX 30 zu deutlich günstigeren Preisen an. Damit gibt man jedem die Möglichkeit, seine Lieblings-Spiele und -Apps in einer noch nie dagewesenen Leistung nutzen zu können - egal ob Raytracing, KI-Technologie oder Low-Latency.

Raytracing, DLSS, Refelx, Boradcast und vieles mehr

Wer sich ein Notebook mit GeForce RTX 30 anschafft, der ist somit optimal gerüstet für die aktuellen und kommenden Blockbuster, wie Guardians of The Galaxy, Battlefield 2042, Back4Blood, Baldur's Gate 3, Crysis Remastered, Alan Wake Remastered, F.I.S.T. und Co. Die Liste der DLSS-Spiele wurde in den letzten Wochen und Monaten erheblich erweitert. Die AI-basierte Upscaling-Technik kommt bereits in mehr als 120 Spielen zum Einsatz und sorgt dort für einen kräftigen Performance-Zuwachs je nach Titel von bis zu 88 %. Dabei wird das Spiel intern in reduzierter Auflösung gerendert und anschließend durch das Deep-Learning-Netzwerk mit der gewünschten Zielauflösung abgeglichen und der Frame komplett neu zusammengesetzt.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Die Performance-Steigerung kann dann gleich in Raytracing-Effekte investiert werden, was vor allem die Simulation der gesamten Beleuchtung aber auch von Reflexionen und Spielgelungen deutlich realistischer erscheinen lässt. NVIDIA hat hierfür dedizierte RT-Kerne neben den normalen Shadern in seinen RTX-Grafikkarten implementiert. Hier wurde die Leiste der unterstützten Spiele ebenfalls kontinuierlich erweitert. In den nächsten Tagen wird Battlefield 2042 als nächster großer Titel hinzukommen. 

Für wettkampforientierte Spiele soll NVIDIA Reflex für den ultimativen Wettkampfvorteil sorgen. Wichtig ist es hier, eine möglichst niedrige Latenzzeit, um die beste Reaktionsgeschwindigkeit zu ermöglichen. Dies geschieht im Zusammenspiel mit den GeForce-RTX-Karten und den G-Sync-Monitoren sowie den Eingabegeräten. NVIDIA Reflex reduziert die Systemlatenz durch eine dynamische Zusammenarbeit aus GPU und Spieleoptimierungen, um die Zeit zwischen einem Mausklick und der entsprechenden Reaktion darauf im gerenderten Frame so kurz wie möglich zu halten. Dies ermöglicht es dem Spieler, dass er mögliche Ziele früher erkennt und ihm die Möglichkeit geboten wird auch früher darauf zu reagieren, was zudem Auswirkungen auf die Zielgenauigkeit hat. Eingaben über die Maus und Tastatur werden außerdem nicht am Anfang einer langen Render-Queue hinzugefügt, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt.

» zur Galerie

Nicht nur die Spiele können dynamisch und voller Action sein, auch die Bewegungen vor der Kamera. Doch dies muss kein Hindernis für eine professionelle Videoproduktion sein, denn per Auto Frame folgt das Streaming den Bewegungen des Spielers vor der Kamera in Echtzeit. Das Zuschneiden und Zoomen geschehen automatisch, sodass der Fokus immer auf dem vor der Kamera befindlichen Streamer liegt. Bei schlechten Lichtverhältnissen hilft eine Rauschentfernung die Darstellungsqualität des Videos zu verbessern. Auch hier muss es also nicht zwangsläufig ein teures Equipment sein, damit die Streaming-Kariere ihren Lauf nehmen kann.

Drei RTX-Notebooks im Angebot

» zur Galerie
» zur Galerie

In diesen Tagen gibt es gleich drei empfehlenswerte RTX-Notebooks im Angebot. Das Gigabyte G5 macht dabei mit einem Preis von 759 Euro den Anfang und wird somit gegenüber dem regulären Preis bei Computer Universe für 100 Euro günstiger angeboten. Angetrieben wird der 15-Zöller von einem Intel Core i5-11400H, dem eine NVIDIA GeForce RTX 3050 Laptop mit 4 GB Videospeicher zur Seite steht. Auf Seiten des Arbeits- und Massenspeichers gibt es 16 GB RAM sowie eine 512 GB große NVMe-SSD. Ebenfalls ein Blick wert ist das MSI Katana GF76 11UG-090. Hier gibt es mit dem Intel Core i7-11800H einen der schnellsten, mobilen Intel-Prozessoren. Bei der Grafikkarte geht es gleich drei Modellvarianten höher zur NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop mit 8 GB VRAM. Während die Speicherausstattung auf dem Papier identisch bleibt, steigt die Displaydiagonale bei diesem Modell von 15,6 auf 17,3 Zoll an, wobei es weiterhin bei Full HD und 144 Hz bleibt. Dafür spart man bei Notebooksbilliger derzeit sogar stolze 300 Euro. Knapp unter 1.400 Euro muss man für den mittlere Gaming-Boliden einplanen.

Mit dem ASUS ROG Zephyrus G15 gibt es für 2.199 Euro ein echtes Schmuckstück unter den Gaming-Laptops. Mit einer Bauhöhe von nur 19,9 mm zählt es mit zu den schlankesten Modellen seiner Art und ist damit ein echter Thin-&-Light-Gamer. Trotzdem stecken unter der Haube richtig schnelle Komponenten. Neben der NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop als schnellste mobile Grafikkarte gibt es einen AMD Ryzen 9 5900HS mit extremer Multicore-Performance. Das Display bietet 15,6 Zoll in seiner Diagonalen, löst dafür mit gleich 2.560 x 1.440 Bildpunkten auf und bietet somit einen deutlich höheren Schärfegrad. Die Bildwiederholrate ist hier mit 165 Hz ebenfalls am schnellsten. Die Preisersparnis beträgt beim ASUS ROG Zephyrus G15 sogar stolze 800 Euro. Für die genannte Konfiguration müssen rund 2.199 Euro berappt werden.

Die drei Angebots-Notebooks mit GeFroce RTX
ModellGigabyte G5 GD-51DEMSI Katana GF76 11UG-090ASUS ROG Zephyrus G15
Prozessor: Intel Core i5-11400H Intel Core i7-11800H AMD Ryzen 9 5900HS
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-3200 16 GB DDR4-3200 16 GB DDR4-3200
Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 3050 Laptop NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop
Massenspeicher: 1x 512 GB NVMe 1x 512 GB NVMe 1x 1.024 GB NVMe
Display 15,6 Zoll
1.290 x 1.080
144 Hz
17,3 Zoll
1.920 x 1.080
144 Hz
15,6 Zoll
2.560 x 1.440
165 Hz
Gehäuse: 361 x 258 x 31,6 mm
2,2 kg
398 x 273 x 25,2 mm
2,3 kg
355 x 243 x 19,9 mm
2,3 kg
Alter Preis: 849 Euro 1.699 Euro 2.999 Euro
Gesamtpreis: 749 Euro 1.399 Euro 2.199 Euro

Advertorial / Anzeige: