Radeon RX 5700: BIOS-Flash sorgt für mehr Performance

Veröffentlicht am: von

radeon-rx-5700xtDas Freischalten zusätzlicher Komponenten und Ressourcen erfreute sich in der Vergangenheit häufiger großer Beliebtheit. Für rein durch die Firmware beschränkte Hardware ist dies auch ein durchaus gangbarer Weg, der inzwischen von den Hersteller durch verschiedene Maßnahmen aber weitestgehend verhindert wird.

Zeitweise machten sogar die Gerüchte von der Freischaltung einer zusätzlichen Speicherkapazität für gewisse Grafikkarten die Runde. Häufig handelt es sich dabei aber um Falschmeldungen oder die Software ließt später falsche Werte auf, die so aber gar nicht zutreffen. Nimmt man die Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 als Beispiel, unterscheiden sich die Karte nur durch die Ausbaustufe der GPU. Wann immer dies der Fall ist, kommen Gedanken dazu auf, eine Non-XT zur XT zu machen, denn hin und wieder kommen aufgrund von Produktionsengpässen die höherwertigen Chips auch auf den kleineren Karten zum Einsatz. Dann aber werden sie bereits auf Hardware-Ebene beschränkt (beispielsweise durch einen Lasercut). Ein BIOS-Update hilft nicht die zusätzlichen Ressourcen freizuschalten.

» zur Galerie

Dennoch hat sich die Webseite Wccftech die RX-5700-Grafikkarte einmal genauer angeguckt und versucht, das BIOS einer Radeon RX 5700 XT auf die Nicht-XT-Version zu flashen. Offenbar ist dies problemlos und ohne Anpassungen des BIOS möglich. Das Ergebnis des geglückten Vorhabens waren unter Last Taktraten von bis zu 1.850 MHz – höher als zuvor. Ebenfalls ist das Powerlimit in der Folge mit der Radeon RX 5700 XT vergleichbar. Es ist sogar machbar besagtes Limit noch weiter anzuheben und dadurch Taktraten von 1.950 MHz zu erreichen.

Hierbei gilt jedoch auf eine gute Kühlung zu achten, da ein höherer Takt mehr Wärme erzeugt. Laut Aussagen von Wccftech ist es jedoch nicht möglich, den VRAM zu übertakten. Allerdings könnte dies auch auf die getestete Hardware zurückzuführen sein und es wäre denkbar, dass dies bei anderen Exemplaren der Karte möglich ist. Auch hier sollte jedoch keinesfalls die Abwärme außer Acht gelassen werden.

Die Benchmarks zeigen eine deutlich Steigerung der Leistung der Radeon RX 5700. Allerdings wäre dies auch ohne eine BIOS-Modifikation möglich. Interessant ist die Umsetzung alleine schon durch die Tatsache, dass es offenbar möglich ist das BIOS einer Radeon RX 5700 durch die XT-Version zu ersetzen.

Preise und Verfügbarkeit
8GB Sapphire Radeon RX 5700 Pulse 8G GDDR6 HDMI / TRIPLE DP OC W/ BP (UEFI)
374,90 Euro 389,00 Euro Nicht verfügbar
Zum Shop >> Zum Shop >>