AMD veröffentlicht Instruction Set Architecture zur Vega-Architektur

Veröffentlicht am: von

amd radeon rx vega 64 56 test

Am Montag wird unser Test zur Radeon RX Vega 64 und Vega 56 erscheinen. Die beiden Karten befinden sich seit der vergangenen Woche in unseren Händen und pünktlich zum Wochenende konnten wir beide Karten von allen Blickwinkeln ablichten und die Fotos veröffentlichen.

In Vorbereitung auf die baldige Verfügbarkeit beider Karten hat AMD ein Dokument mit der vollständigen Instruction Set Architekture (ISA) veröffentlicht. In der ISA sind alle notwendigen Informationen vorhanden, die Entwickler von Software benötigen, um ihre Software auf die Vega-Architektur hin zu optimieren. Die 247 Seiten des PDF-Dokuments enthalten viele Informationen, die für die meisten Nutzer wenig Aussagekraft haben. Einige wird allerdings auch der Aufbau der Vega-GPU mit ihren ALUs und Caches interessieren. Der Datenaustausch in den L1- und L2-Caches spielt eine besonders wichtige Rolle.

» zur Galerie

Als wichtigsten Unterschied zwischen der Vega-Architektur und den vorherigen Architekturen führt AMD allerdings spezielle 16-Bit Instruktionen an, unter die auch die Rapid Packed Math fallen, deren eine besondere Bedeutung zukommt. Wolfenstein: The New Colossus und FarCry 5 sind bisher als einzige Titel angekündigt, die Rapid Packed Math und Shader Intrinsics sowie Vulkan und Async Compute nutzen werden. Rapid Packed Math kann aber auch bei einigen Post-Processing-Filtern angewendet werden, denn auch hier spielt die Genauigkeit keine allzu entscheidende Rolle.

Im ISA ebenfalls vorzufinden ist der Opcode V_XAD_U32, der speziell dazu ausgelegt ist SHA256-Hashes aufzulösen (No carryin/carryout and no saturation. This opcode exists to accelerate the SHA256 hash algorithm ), wie sie für zahlreiche Kryptowährungen verwendet werden. Diese zusätzliche Instruktion ist bisher in keiner AMD-Architektur vorzufinden und soll die Vega-Architektur in diesem Bereich noch einmal beschleunigen. AMD hat spezielle Bundles vorgestellt, die verhindern sollen, dass die Varianten der Radeon RX Vega wieder nahezu ausschließlich von Minern aufgekauft werden.

Derzeit kursieren unterschiedliche Meldungen zur Leistung der Radeon RX Vega. Einige sprechen sogar von bis zu 100 MH/s, was sicherlich dafür sorgen würde, dass die Karten schnell im Preis steigen. Ob sich eine solche Leistung auch wirklich zeigen wird, bleibt allerdings noch abzuwarten. Programmierer der Mining-Software haben mit dem ISA-Dokument nun aber die Möglichkeit ihre Mining-Software dementsprechend anzupassen.