GTX 1080 und GTX 1060: OC-Varianten mit schnellerem Speicher erst später

Veröffentlicht am: von

Zusammen mit der Ankündigung zur GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition sprach NVIDIA auch über schnellere Varianten der GeForce GTX 1060 und GeForce GTX 1080. Erreicht werden soll dies über die Belieferung der Partner mit schnellerem Speicher. Zudem sollen die GeForce GTX 1080 und GTX 1070 etwas billiger werden.

Aufgrund der vielen Nachfragen haben wir bei den Boardpartnern einmal angefragt, wie es um die schnelleren Varianten der GeForce GTX 1060 und GeForce GTX 1080 bestellt ist und wann diese erscheinen werden.

Doch zunächst einmal zu dem, was NVIDIA genau angekündigt hat. Die GeForce GXT 1080 Ti setzt auf einen nochmals beschleunigten GDDR5X-Speicher. Dieser taktet nicht mehr mit nur 1.250 MHz wie bei der GeForce GTX 1080, sondern nun mit 1.375 MHz. Die dazugehörigen Speicherchips liefern auf 32 Bit eine Bandbreite von jeweils 11 GBit/s. Die GeForce GTX 1080 Ti kommt damit auf eine Speicherbandbreite von 484 GB/s anstatt nur 440 GB/s, wie es mit dem langsameren Speicher der Fall wäre.

» zur Galerie

NVIDIA hat nun angekündigt, dass es auch Modelle der GeForce GTX 1080 geben wird, die diesen schnellen Speicher einsetzen werden. Damit wird die Speicherbandbreite bei dieser Karte von 320 GB/s auf 352 GB/s.

Die GeForce GTX 1060 wird mit etwas schnellerem Speicher angeboten. Der GDDR5-Speicher wird von 2.000 MHz auf 2.250 MHz beschleunigt. Beim hier verwendeten 192 Bit breiten Speicherinterface steigt die Speicherbandbreite demnach von 192 GB/s auf 216 GB/s an. Wie groß die Auswirkungen dieser Änderungen auf die Leistung sind, bleibt abzuwarten

Nun aber zur Verfügbarkeit und der Positionierung der Karten: Nach besagten Gesprächen mit einigen Boardpartnern ist klar – die schnelleren Modelle werden nicht vor Ende März oder Anfang April erscheinen. Für viele Hersteller bestünde noch ein großes Fragezeichen beim Thema, wie man die schnelleren Modelle benennen soll. Ist bereits eine OC-Version vorhanden, müsste man die eventuell, schnellere OC-Version ja auch irgendwie benennen. Hier wird man sicherlich die unterschiedlichsten Ansätze sehen, die denkbar sind. Für den Käufer wird es aber sicherlich nicht einfach, die einzelnen Modelle voneinander zu unterscheiden.

Weiterhin sickert durch: Es wird die Speicher-OC-Modelle nicht unbegrenzt geben. NVIDIA bietet den Boardpartnern die GPU und dazu passenden Speicher in einem Paket an. Im Falle des schnelleren Speichers ermöglicht man den Partnern aber nur den anteiligen Kauf. Der Split dürfte bei 1/10 liegen. Für zehn Packages aus GPU und langsameren Speicher bekommen die Hersteller dann ein Package aus GPU und schnellerem Speicher. Welche Auswirkungen das auf die Verfügbarkeit und den Preis haben wird, kann sich sicher jeder selbst ausmalen.