> > > > Gigabyte zeigt externe GPU-Lösung und stellt Thunderbolt 3 in den Fokus

Gigabyte zeigt externe GPU-Lösung und stellt Thunderbolt 3 in den Fokus

Veröffentlicht am: von

gigabyteMehr und mehr scheint das Thema "Externe Grafikkarte" an Bedeutung zu gewinnen. Bereits gestern vor dem offiziellen Start der diesjährigen Computex hat ASUS neben weiteren ROG-Produkten eine externe Grafiklösung präsentiert. Mit dem GP-T3GFx hat auch Gigabyte nur wenig später eine entsprechende Grafiklösung gezeigt. Während das Gehäuse selbst von Silverstone hergestellt wurde, hält sich im Inneren des eindrucksvollen Gehäuses eine Gigabyte-Grafikkarte mit dem WindForce-Kühler auf. An der Gehäuseseite wurde ein großes Meshgitter hinterlassen, sodass Frischluft angezogen und die Grafikkarte auf Temperatur gehalten werden kann.

img_5.jpg
Die Gigabyte GP-T3GFx-Grafiklösung in der Übersicht.

Um der eingesetzten Grafikkarte etwas Luft zum Atmen zu lassen, wurde das zwingend benötigte Netzteil auf der anderen Gehäuseseite parallel angebracht. Die entsprechenden Stromkabel finden nach unten hin ihren Platz. Nach oben hin hingegen können das Netzteil und auch die Grafikkarte befestigt und anschließend angeschlossen werden. Dabei wird das Kaltgeräte- und in diesem Fall das DVI-Kabel nach außen geführt. Die anfallenden Bilddaten werden mittels Thunderbolt-3-Verbindung übertragen, sodass höchstens 40 GBit pro Sekunde bereitstehen. Thunderbolt 3 ist übrigens ein sehr gutes Stichwort, denn auch für diesen Bereich hat das taiwanische Unternehmen einiges ausgestellt.

Bei Gigabyte steht Thunderbolt 3 im Fokus

Thunderbolt 3 hat aktuell noch nicht das Interesse geweckt, wie es sicherlich beabsichtigt war. Dies ist einer der Gründe, weshalb sich Gigabyte in diesem Punkt Gedanken gemacht und interessante Produkte vorgestellt hat. Ein sehr gutes Beispiel ist da die GP-TBT3-Box, die als Docking-Station fungiert und jede Menge Anschlüsse bereitstellt. Mit dabei sind auf der einen Seite zehn USB-3.1-Gen1-Schnittstellen (9x Typ-A und 1x Typ-C) , jeweils ein USB-3.1-Gen2-Typ-A- und Typ-C-Anschluss, ein Gigabit-LAN-Port, ein (micro)SD-Kartenleser sowie jeweils einen 3,5-mm-Klinke Line-In- und Line-Out-Anschluss. Wird die Box um 180 Grad gedreht, sind darüber hinaus ein Gigabit-LAN-Port, eine PS/2-Schnittstelle und ein DisplayPort- und HDMI-Grafikausgang sichtbar. Im Inneren halten sich auch noch zwei M.2-Schnittstellen auf.

img_5.jpg
Die Gigabyte GP-TBT3-Box in der Übersicht.

Mit dem GP-T3X550-AT2 hingegen bietet Gigabyte eine kleine Box, in derem Inneren eine 10-GBit/s-Netzwerkkarte mit zwei RJ-45-Anschlüssen installiert ist. Als Controller kommt hier Intels X550-AT2 zum Einsatz, wie es bereits anhand der Modellbezeichnung erkennbar ist. Als USB-3.1-Gen2-Hub fungiert der GP-T3U3.1x8, der insgesamt acht der sehr schnellen USB-3.1-Gen2-Anschlüsse zu bieten hat. Dabei sind es jeweils vier Stück in der Typ-A- und Typ-C-Ausführung.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]