> > > > GeForce GTX 1080 @OC deutlich schneller als GeForce GTX Titan X - Erster Full-Cover-Wasserkühler aufgetaucht

GeForce GTX 1080 @OC deutlich schneller als GeForce GTX Titan X - Erster Full-Cover-Wasserkühler aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

geforce gtx 1080Alles wartet auf die Veröffentlichung der ersten offiziellen Benchmarks zur GeForce GTX 1080. Bisher kennen wir nur die Werte die NVIDIA zur Vorstellung nannte, natürlich aber möcht sich ein potenzieller Käufer oder zumindest interessierte Nutzer nicht auf solche Hersteller-Benchmarks verlassen. Einmal mehr kann Videocardz.com hier Abhilfe schaffen und liefert erste Werte für aus den Futuremark 3DMark. Nun kann man sich über die Aussagekraft eines solchen Benchmarks sicherlich streiten, zumindest aber werden die ersten Leistungsdaten genannt.

In einem Diagramm werden die Leistungswerte der GeForce GTX 1080 mit der Standard-Taktung, aber auch mit Overclocking auf 2.114 MHz für die GPU aufgeführt. Hinzu kommen die Daten einer GeForce GTX Titan X, GTX 980 Ti, GTX 980, GTX 970, Radeon R9 Fury X, R9 Fuy, R9 390X und R9 390. Der 3DMark wurde in den Presets Performance, Extreme und Ultra durchgeführt. Laut diesen Werten liegt die GeForce GTX 1080 ohne Overclocking 27 Prozent über einer GeForce GTX Titan X und 32 Prozent über einer GeForce GTX 980 Ti. Der Vorsprung gegenüber einer Radeon R9 Fury X beträgt 37 Prozent. Weitere Angaben zum Testsystem gebt es nicht.

Futuremark-3DMark-Ergebnisse der GeForce GTX 1080
Futuremark-3DMark-Ergebnisse der GeForce GTX 1080

Wird die GeForce GTX 1080 zusätzlich auf die besagten 2.114 MHz übertaktet, steigt die Leistung gegenüber dem Standard-Takt um 24 Prozent an. Entsprechend vergrößert sich auch der Vorsprung im Vergleich zur GeForce GTX 980 Ti oder Radeon R9 Fury X. Der Boost-Takt der GeForce GTX 1080 soll dabei einen Wert zwischen 1.860 und 1.886 MHz betragen haben. Die Angaben von NVIDIA von 1.733 MHz für den Boost-Takt sind aber auch nur Mindest-Angaben, die bei Einhaltung der Temperatur- und Verbrauchslimits erreicht werden sollte. Die GPU-Temperatur soll während des Overclockings einen Wert von 59 °C nicht überschritten haben – in wieweit dieser Wert sich aber mit der Realität vergleichen lässt, ist ebenso schwer zu sagen, denn eventuell wurde der Lüfter manuell auf eine Wert gesetzt, der deutlich über der automatischen Lüftersteuerung lag.

Takt der GeForce GTX 1080 während des Overclockings
Takt der GeForce GTX 1080 während des Overclockings

Nach Ablauf der Sperrfrist werden wir einen gewohnt ausführlichen Test der GeForce GTX 1080 veröffentlichen. Das Testsample befindet sich seit einigen Tagen in unserem Testlabor und hat die ersten Tests bereits erfolgreich hinter sich gebracht.

Erster Full-Cover-Wasserkühler

Neben der Veröffentlichung der ersten Benchmarks war es auch nur eine Frage der Zeit, bis wir einen ersten Wasserkühler für die GeForce GTX 1080 sehen. Dieses mal aber ist es keiner der etablierten Hersteller, sondern ein eher in China bekanntes Unternehmen namens BYKSKI. Diese haben sich auf Wasserkühler für CPUs, GPUs und Mainboards spezialisiert. Der Bykski N-GX1080-X ist als Full-Cover-Wasserkühler ausgeführt und soll 628 chinesische Yuan, umgerechnet 90 Euro, kosten. Neben einigen Bildern nennt der Hersteller aber keine weiteren Details.

Es wird erwartet, das einige Boardpartner von NVIDIA Custom-Modelle der GeForce GTX 1080 mit vormontiertem Wasserkühler bzw. All-in-One-Wasserkühler vorstellen werden. Ebenso werden Anbieter wie Aquacool oder EKBW an entsprechenden Kühlern arbeiten.

Social Links

Kommentare (156)

#147
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16873
Da biste der einzige der TW3 in 4K mit ner 980 Ti sauber zum rennen bekommt. Alle Testseiten bestätigen das Gegenteil. Selbst eine 1080 reicht dafür nicht aus.

Ein nicht zu diskutierender Fakt. Da kannste auch übertakten wie du magst. 20-25 fps min und 30-35 fps max sind nicht "gut spielbar" und von Spielgenuss weit entfernt.

Und 1440p sinds auch keine 50-60 fps.
#148
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 720
Zitat HW-Mann;24572868
Was für einen Bullshit du redest. :lol::haha:

Selten so gelacht.

Junge Junge ...


geh mal zum Augenarzt
#149
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat slot108;24582643
keine Ahnung was bei dir anders ist, TW3 geht maxed out + DSR hervorragend. bei ARK brauch ich maxed out nicht mal an DSR denken.


Hast du eine Aufzeichnung davon? Also ich kann nur bestätigen was der andere Nutzer sagte. Um in Konsolenqualität (25-30 FPS) zu spielen kauft man sich keinen teuren Gaming-PC. 4K60 (Das bedeutet Min-FPS 60) ist noch ein weit entfernter Traum.
#150
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 13406
Gibt es schon Tests zu SLI mit der 1080? Vielleicht verringert ja die neue SLI-Bridge sogar die Mikroruckler durch die deutlich höhere Bandbreite!?
#151
Registriert seit: 07.07.2001

Obergefreiter
Beiträge: 127
Hmm, diese neuen SLI-HD-Brücken sind doch bestimmt abwärtskompatibel mit den älteren Grafikkarten oder?
#152
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Würde nicht drauf wetten, lt. Informationen im Internet only 1080 (1070?), he aber wer weiß eventuell ist es doch kompatibel aber es hat soweit glaube ich bis jetzt keiner ausprobiert....
#153
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 13406
1070 und 1080 sollen bislang damit laufen. Ob die größere Bandbreiten von den SLI-Interfaces der alten Karten überhaupt genutzt werden kann bleibt noch offen...
#154
customavatars/avatar64139_1.gif
Registriert seit: 17.05.2007
auf Balkonien
Korvettenkapitän
Imperialer Rekrutierer
Beiträge: 4787
haben die Microruckler denn was mit der Bandbreite zu tun?


welche Bandbreite hatten denn die ersten sli karten?
#155
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 13406
Zitat tekniq;24587686
haben die Microruckler denn was mit der Bandbreite zu tun?


Das weiß ich eben nicht...
Liegt ja an den Frametimes halt, aber ob die sich bei SLI bessern, wenn die Kommunikation untereinander stärker ist, kein Plan...
Problem ist eben daran, dass man die Frametimes auch nicht glätten kann, weil sonst Inputlag entstehen würde.
Warten wir mal ab was die SLI Tests bringen. Dürfte aber auch wie vorher für kaum jemanden in Frage kommen, so ein SLI-Setup.
#156
customavatars/avatar96133_1.gif
Registriert seit: 02.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1557
Zitat Terra123;24571536
Ganz schön langsam die Karte. Lediglich 40% schneller gegenüber der GTX 980, welche der namentliche Vorgänger ist und das trotz laangerwarten Shrink von 28nm auf 16nm und dann liefert man so etwas ab, ärgerlich. Das sieht eher nach einem gewöhnlichen Generationssprung aus, stattdessen haben wir aber nun einen Sprung in Generation&Shrink und dennoch kann die GTX 1080 da nicht mal ansatzweise davonziehen.

Nvidia bremst mal wieder absichtlich den Fortschritt, da AMD auch gar nicht hinterher kommt. Wozu auch etwas besseres bauen, wenn es keinen Konkurrenten gibt, schade. Mal schauen was Benchmarks in Spielen zeigen werden.


Prozentrechnung ist wahrscheinlich nicht unbedingt deine Stärke? Du musst die Werte auch entsprechend umwandeln. Das sind weitaus mehr als 40% Mehrleistung gegenüber einer GTX 980:

21828 : 13148 = 1.66 -> Folglich ist die Karte um 66% bzw 2/3 schneller als eine GTX 980! Das ist meiner Meinung nach ein nciht zuverachtender Wert, zumal die TX 1080 nicht den Vollausbau darstellt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]